• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Dritte Liga: Im Heimspiel soll ein Sieg her

18.01.2014

Westerstede /Zwischenahn Den sechsten Tabellenplatz festigen heißt die Devise bei den Drittliga-Volleyballern der VSG Ammerland. Die Mannschaft tritt am Sonntag um 16 Uhr in der Robert-Dannemann-Halle gegen die Gäste vom USC Münster an.

Anders als zuletzt gegen Hörde, als kein Erfolg eingeplant war, stehen die Ammerländer nun wieder mehr unter Druck, einen Sieg einzufahren. „Münster ist eine Mannschaft, die wir schlagen können, wenn wir an unser normales Leistungsvermögen anknüpfen“, erklärte Trainer Torsten Busch. Beim Hinspiel in Münster gelang dies noch knapp im fünften Satz.

Der 3:2-Sieg brachte der VSG zwei Punkte ein. Jetzt sollen es möglichst drei werden. Bis auf Aaron Warneken kann Busch seine Bestbesetzung aufbieten. Allerdings ist noch nicht klar, ob Tobias Knieper oder Olaf Kreike spielen. Erstmals wieder im Training war Arne Döpke. Sein Einsatz am Sonntag ist aber eher unwahrscheinlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem USC Münster haben die Ammerländer einen Verein mit großer Volleyball-Vergangenheit zu Gast. Von 1965 bis 1972 gewann der USC acht mal in Folge die Deutsche Meisterschaft und stellte bei den Olympischen Spielen 1972 mit sieben Akteuren auch den Großteil der Spieler in der Nationalmannschaft. Manfred Kindermann war in Personalunion Trainer beim USC Münster und Nationalcoach.

Das jetzige Team aus Münster ist eine Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Der USC muss sich derzeit mehr Sorgen um den Klassenerhalt machen als die Ammerländer. Etwas überraschend verlor die Mannschaft zum Auftakt am vergangenen Wochenende sogar gegen Göttingen. Das macht die Aufgabe für die VSG jetzt aber keineswegs leichter, denn Münster wird sich für seine Niederlage rehabilitieren wollen. Die Ammerländer müssen sich vor allem im Block gegenüber ihrer Partie gegen Hörde verbessern. „Das war auch Schwerpunkt im Training in dieser Woche“, betont Busch. Insgesamt sehe man der Partie am Sonntag aber zuversichtlich entgegen. „Alle wissen, um was es geht und werden alles geben“, so der VSG-Trainer.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.