• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Bombenanschlag in Mali
Mindestens 12 deutsche Soldaten verletzt

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

BEZIRKSOBERLIGA: Jeddeloher Fußballer treten auf der Stelle

12.10.2009

JEDDELOH Von Krise könne man zwar nicht sprechen, aber die letzten Resultate drückten auf die Stimmung, meinte Olaf Blancke, Trainer der Bezirksoberliga-Fußballer vom SSV Jeddeloh.

Das 0:0 am Freitag gegen Holthausen-Biene, immerhin einem Spitzenteam der Liga, sei zwar nicht schlecht gewesen, bringe das Team aber nicht weiter. Wirklich weh getan aber hätten vorher die unnötigen Niederlagen gegen Emsterkerfeld und Esens. Im großen und ganzen sei man zwar noch im Fahrplan, doch in den nächsten Spielen müssten nun Siege her.

Olaf Blancke ist aber nach wie vor zuversichtlich, den Klassenerhalt zu schaffen. Und um nichts anderes ginge es, betonte er. „Es gab zwar nach den Anfangserfolgen einige Stimmen, die uns schon zum Meisterschaftskandidaten machen wollten, doch es geht um nichts anderes als um Punkte für den Klassenerhalt“, so Blancke nachdrücklich. Mindestens sieben Mannschaften werden am Ende der Saison wieder zurück in die Bezirksliga gehen müssen. Da gelte es in erster Linie, Abstand zu den Abstiegsrängen zu halten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als größtes Manko in den letzten Spielen wie auch beim Heimspiel gegen Holthausen-Biene bezeichnete Blancke die mangelnde Chancenverwertung seines Teams. Auch gegen Holthausen habe man eigentlich die klareren Möglichkeiten gehabt, die aber nicht genutzt.

Überschattet wurde die Partie am Freitagabend wie berichtet von der schweren Verletzung des Gäste-Spielers Mannemann nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Jeddelohs Keeper Evers zehn Minuten vor Schluss. Erst nach halbstündiger Unterbrechung konnte das Match fortgesetzt werden.

SSV Jeddeloh: Dennis EversRobin Hoffmann, Ralf Zosel, Felix Sprenger, Ansgar Schnabel, Stefan Noak, Feldkamp, Wojcik, McKennie, Hillje (71. Vögel), Schröer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.