• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Jeddeloher Pokaltraum ist geplatzt

08.08.2014

Jeddeloh Alexander Baal war der tragische Held des Pokalspiels zwischen dem SSV Jeddeloh und dem VfB Oldenburg. In der regulären Spielzeit war er der Aktivposten im Mittelfeld der Ammerländer, im Elfmeterschießen zielte er etwas zu hoch und sorgte so mit seinem Fehlschuss dafür, dass der SSV gegen den Regionalligisten VfB Oldenburg mit 4:5 unterlag. Nach der regulären Spielzeit hatte es 0:0 gestanden.

„Wir haben gegen den VfB Oldenburg ein Spiel auf Augenhöhe abgeliefert“, fasste Jeddelohs Trainer Olaf Blancke das Pokalspiel kurz und bündig zusammen. Sein Team zeigte gegen den klassenhöheren Nachbarn eine starke Leistung und hatte über die gesamte Spielzeit sogar mehr von der Partie. Torchancen waren aber auf beiden Seiten eher selten, vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Der VfB hatte in der 72. Minute Pech bei einem Pfostenschuss, als ein langer Ball quer durch den Strafraum segelte und das Gebälk traf. Jeddeloh hingegen hatte in Person des eingewechselten Mario Fredehorst den Siegtreffer auf dem Fuß, aber sein Schuss in der 89. Minute ging am langen Eck vorbei. Die 1500 Zuschauer auf dem Sportplatz in Jeddeloh sahen ansonsten ein eher schwaches Spiel. Vor allem der VfB enttäuschte, ein Klassenunterschied war zu keinem Zeitpunkt zu sehen. Der SSV machte geschickt die Räume eng und ließ die Oldenburger nur selten zur Entfaltung kommen. In der Offensive allerdings war Jeddeloh in einigen Situationen nicht entschlossen genug und ließ so dem VfB immer wieder die Möglichkeit, seine dichte Abwehr zu formieren. Auf Seiten der Ammerländer waren neben Alexander Baal auch Aaron Thalmann und Gerrit Kersting stark.

In einem ganz anderen Wettbewerb steckt derzeit SSV-Spieler Julian Harrings. Der wortgewandte Linksverteidiger könnte demnächst bei dem Bezahlsender Sky Spiele der 1. und 2. Bundesliga kommentieren. Nachdem er sich im Frühjahr beim Wettbewerb „Wir wollen Deine Stimme!“ des Bezahlsenders beworben hatte, hat es Harrings nun unter die besten Vier geschafft. Der Sieger wird in Kürze gekürt und soll schon bald in Aktion treten. Noch in dieser Saison könnten Spiele in der 1. Bundesliga anstehen.

„Das wäre definitiv ein Traumjob - ich hätte mir nie ausgemalt, dass ich es soweit schaffe“, sagt der sympathische Abwehrspieler. Wenn sein Traum wahr wird, müsste der SSV wohl öfter auf ihn verzichten.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Rufen Sie mich an:
0441 9988 4660
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.