NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Jeddelohs Offensive hat sich für SVE warmgeschossen

22.09.2015

Ammerland An diesem Dienstag und Mittwoch, 22. und 23. September, finden die nächsten Achtelfinal-Partien im Fußball-Kreispokal statt. Lediglich die Kicker des FC Rastede II und des VfL Bad Zwischenahn müssen sich weiterhin gedulden. Ihre Begegnung wird am Montag, 28. September, ausgetragen.

SVE Wiefelstede II - SSV Jeddeloh II (Dienstag, 19.30 Uhr, Schiedsrichter: Bülent Yildiz). Gegen den Tabellendritten der Kreisliga wäre alles andere als eine Niederlage der Wiefelsteder eine Überraschung. Am Freitag zeigte der SVE II aber eine gute Moral und holte gegen den SV Friedrichsfehn nach 1:3-Rückstand noch ein 3:3. Vor allem die Defensive der Gastgeber sollte gewarnt sein: in den vergangenen drei Partien traf die SSV-Offensive gleich 16 mal.

SV Loy - TuS Petersfehn (Dienstag, 19.30 Uhr, Schiedsrichter: Sven Teichmann). Auch in dieser Begegnung sind die Gastgeber klarer Außenseiter. In der 1. Kreisklasse wartet der SV Loy seit dem 2:1-Erfolg über den FC Rastede II am dritten Spieltag auf den vierten Zähler. Der Kreisligist aus Petersfehn hat bereits elf Zähler gesammelt, ist seit zwei Partien ungeschlagen und geht nicht nur wegen des Ligenunterschieds als Favorit in die Pokalpartie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Süddorf-Edewechterdamm/Husbäke - TuS Vorwärts Augustfehn (Dienstag, 20 Uhr, Schiedsrichter: Hans-Jürgen Puls). Etwas mehr als eineinhalb Monate ist die Saison erst alt. An das Duell dieser beiden Mannschaften in der 1. Kreisklasse werden sich besonders die Augustfehner Fans noch gut erinnern können. Mit 7:0 fertigte der TuS das Team aus Edewechterdamm ab. Auch zuletzt zeigten sich die Augustfehner beim 8:2-Erfolg gegen Apen in Torlaune. Die Spielgemeinschaft hat jedoch aus der deutlichen – und bisher einzigen – Pleite die richtigen Schlüsse gezogen. Die vergangenen beiden Partien wurden gewonnen, mit 13 Punkten steht das Team auf Tabellenplatz zwei. Gegen den TuS soll nun zumindest im Pokal die Revanche für die Liga-Niederlage gelingen.

TuS Westerloy - SG Halsbek (Mittwoch, 19.30 Uhr, Schiedsrichter: Ingo Würdemann). Der Tabellenachte der 1. Kreisklasse reist am Mittwoch zum Schlusslicht. Mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Ligapartien zeigt die Formkurve der Gastgeber momentan steil nach oben. Ganz anders sieht es bei der SG aus. Der einzige Ligasieg datiert vom 23. August – damals schlugen die Halsbeker den TuS Wahnbek mit 1:0. Seitdem konnten keine weiteren Zähler gesammelt werden.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.