• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Jetzt sind alle Helfer im Einsatz

26.07.2011

RASTEDE Die Pferde sind längst wieder in ihren heimischen Ställen, die Hindernisse auf dem Hauptplatz abgebaut und die Stallzelte zusammengefaltet. Auf dem Turnierplatz sind nach dem Ende des Landesturniers am Montag die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Einsatz.

„Etwa 40 Helfer packen heute mit an“, sagt Tim Einenkel. Der 24-jährige Rasteder koordiniert die Arbeiten auf dem Gelände. Er steht auf einer Leiter in einem der Zelte und lässt vorsichtig einen Kronleuchter herab.

Unterstützt wird er von Sebastian Becker. „Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal mitgeholfen“, erzählt der 26-jährige Wiefelsteder. Mit Daniel Block, dem Erfinder der Landesturnier-App und selbst einer der Helfer, hatte er zusammen Abitur gemacht.

„Daniel hatte mich gefragt, ob ich auch beim Turnier helfen möchte“, berichtet Sebastian Becker. Und so hilft er auch dieses Jahr wieder kräftig mit. „Ich war beim Aufbau, während des Turniers und auch jetzt beim Abbau dabei“, sagt der 26-Jährige.

Nach der letzten Prüfung am Sonntag ging es bereits los. „Alles was abgebaut werden konnte, haben wir schon verstaut“, berichtet Einenkel. Aufgrund des nassen Wochenendes mussten viele Sachen aber erst einmal getrocknet werden.

Nun werden alle Materialien wieder eingelagert – in vereinseigenen Hallen in Oldenburg und Rastede. „Vom Vielseitigkeitshindernis bis zum Büroartikel bewahren wir dort alles auf“, erläutert Einenkel.

Auch die Techniker waren gleich nach dem Ende des Turniers am Sonntag fleißig. Die großen Videoleinwände mussten abgebaut werden. Sie werden in Kürze schon bei der nächsten Veranstaltung benötigt, weiß Einenkel.

Nichts mehr zu sehen ist am Montagmittag von den Stallzelten. Hinter dem Abreiteplatz Springen am Parkplatz Mühlenstraße zeugen allerdings die Hinterlassenschaften der Pferde noch von dem Turnier.

„Rund 200 Kubikmeter Mist müssen entsorgt werden“, schätzt Einenkel. Darum kümmert sich ein Entsorgungsunternehmen.

Insgesamt geht der Abbau relativ zügig voran. „Ende der Woche ist der Platz wieder leer“, sagt Einenkel. Dann allerdings müssen Abreite- und Hauptplatz wieder vorzeigbar gemacht werden. „Der Bauhof der Gemeinde ist da sehr schnell“, weiß Einenkel.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.