• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
A 29 in Richtung Wilhelmshaven gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Unfall Bei Großenkneten
A 29 in Richtung Wilhelmshaven gesperrt

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Junge Johanniter holen Silber in Cottbus

18.05.2015

Edewecht /Cottbus Müde, aber überglücklich stiegen am Sonntagmorgen die sieben Mädchen und ein Junge im Alter von zehn bis zwölf Jahren aus dem Bus, dekoriert mit einer Silbermedaille. Sie hatten beim Bundeswettkampf der Johanniter am Wochenende in Cottbus in der C-Kategorie Platz zwei geschafft.

Im vergangenen Jahr qualifizierten sich Jelda Drebing, Luca Harms, Kea Schrör, Annike Komrowski, Marie Weber, Annika Krause, Alina Ricklefs und Hannah Kruska durch ihren ersten Platz beim Landeswettbewerb Niedersachsen/Bremen für die Finalteilnahme beim Bundeswettkampf. Bereits am Mittwoch machte sich die Gruppe auf den Weg, unterstützt von gut 50 Schlachtenbummlern. Um die jungen Nachwuchsretter auf die Wettkämpfe am Sonnabend in Cottbus einzustellen, gab es einen Umweg über Berlin und den Spreewald. „Es wurde eine kleine Jugendreise, die uns allen sehr viel Spaß gemacht hat“, ließ der doch recht müde Frank Komrowski, der zusammen mit seiner Frau Heimke die Gruppe betreut, die vier Tage Revue passieren.

Unterteilt in den Alterskategorien C (6 – 12 Jahre), B (13 – 18 Jahre) und A (Erwachsene) sowie hauptamtliche Rettungsprofis rangen insgesamt 400 Teilnehmer in 40 Teams um Punkte und Siege. Die jungen Edewechter hatten vier Aufgabenbereiche zu lösen. So musste mit einer Trage, auf der sich ein Behälter mit Wasser befand, ein Hindernisparcours bewältigt werden. In einer „Notsituation“ wurden zwei verletzte Kinder auf einem Spielplatz versorgt. Dann hatten die Teilnehmer in einem Kreativtest ein Standbild zu erstellen. Schließlich gab es noch einen theoretischen Test mit Schwerpunkt Erste Hilfe.

Dass sich die Edewechter am Ende nur den Gastgebern aus Cottbus geschlagen geben mussten, war am Ende verschmerzbar. Der zweite Platz wurde überschwänglich gefeiert. Und auch der Empfang am Sonntagmorgen in Edewecht war entsprechend. Geschwister, Eltern und Großeltern hatten nicht nur ein entsprechendes Banner erstellt, den Teilnehmern und Begleitern wurde auch ein tolles Frühstück serviert.

Natürlich möchten die jungen Johanniter aus Edewecht auch in zwei Jahren wieder am Bundeswettbewerb teilnehmen. Dann wird es allerdings etwas schwerer, weil ein Teil der Gruppe dann älter als 12 Jahre sein wird und in der B-Kategorie starten müsste. Annike, Alina und Jelda, zurzeit noch 10 Jahre, machten am Sonntag aber deutlich, dann auch bei den Älteren starten zu wollen. „Wir sind eine so tolle Gruppe und wollen auch weiterhin zusammen bleiben“, erklärte Jelda.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.