• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lars Zwick bestraft Wiefelsteder Defensivverhalten

12.10.2015

Wiefelstede Die nächste deutliche Schlappe kassierten die Bezirksliga-Fußballer des SV Eintracht Wiefelstede am Sonntag vor den eigenen Unterstützern. Mit 1:4 unterlag das Team von Trainer Ralf Brumund dem TuS Obenstrohe und hat damit die vergangenen drei Bezirksliga-Partien allesamt verloren.

„Heute hat bei uns gar nichts zusammengepasst. Hinten haben wir katastrophale Fehler gemacht und vorne die Chancen nicht genutzt. Dann kommt so ein Ergebnis zustande“, ärgerte sich Wiefelstedes Teammanager Wolfgang Gerve, der sichtlich enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft war.

Bevor die Wiefelsteder richtig in die Partie gefunden hatten, lagen sie auch schon mit 0:2 zurück. Der überragende Lars Zwick im Obenstroher Trikot war gleich zweimal seinen Bewachern nach einem langen Ball entwischt und ließ SVE-Torhüter Hergen Gerdes beim 0:1 und 0:2 in der 1. und 3. Minute keine Chance. Dennoch kämpften sich die Ammerländer nach der kalten Dusche zurück in die Partie und konnten durch einen abgefälschten Kopfball von Christoph Oltmanns (8.) den Anschlusstreffer erzielen.

Nach der turbulenten Anfangsphase waren beide Mannschaften aber erst einmal auf Sicherheit bedacht. Die besten Gelegenheiten für die Gäste verpassten Zwick und Adnan Ramani, die im Eins-gegen-Eins in Gerdes ihren Meister fanden. Für die Wiefelsteder konnten Oltmanns und Nicolas Heibült ihre Chancen nicht nutzen. So ging es mit einem 1:2 aus Wiefelsteder Sicht in die Pause.

Alles, was sich der SVE für den zweiten Durchgang vorgenommen hatte, wurde jedoch schnell wieder über den Haufen geworfen. Statt einen möglichen Elfmeter nach Foul an Timon Sylvester zu bekommen, jubelten erneut die Obenstroher. Zwick war erneut auch von drei Gegenspielern nicht zu halten. Seinen Querpass verwandelte Ramani nach 51 Minuten zum 1:3. Nur zehn später zeigte Schiedsrichter Tim Otten auf den Wiefelsteder Punkt. Zwick, der damit an allen vier Treffern beteiligt war, war von Torhüter Gerdes zu Fall gebracht worden. Der Schlussmann erahnte zwar die richtige Ecke, doch gegen Pascal Beyers Schuss zum 1:4-Endstand war er machtlos.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.