• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Lehmden erobert Tabellenspitze zurück

27.03.2017

Ammerland Die Fußballer des TuS Lehmden haben sich mit dem 6:4 gegen den TSV Oldenburg II die Spitzenposition in der Fußball-Kreisliga zurückerobert. Die Ammerländer überholten SW Oldenburg, das 0:2 gegen Eintracht Oldenburg verlor. TV Metjendorf verlor mit dem 1:4 bei SV Ofenerdiek wichtige Punkte im Kampf um Platz acht. Den hat TuS Ofen nach dem 4:2 gegen FSV Westerstede noch nicht aufgegeben. FC Rastede II und der VfL Bad Zwischenahn trennten sich 1:1. Der SSV Jeddeloh II verlor beim FC Ohmstede 1:3.

Fußball-Statistik

Männer, Kreisliga

TuS Ofen - FSV Westerstede 4:2 (3:1)

Tore: 0:1 Piepers (6.), 1:1 Böse (27.), 2:1 Sojka (35.), 3:1 Böse (45), 3:2 Seifert (53.), 4:2 Böse (77.).

FC Rastede II - VfL Bad Zwischenahn 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Ammermann (11.), 1:1 D. Delger (39.).

TuS Lehmden - TSV Oldenburg II 6:4 (3:1)

Tore: 1:0 Jöstingmeier (1.), 2:0 Kreye (8.), 3:0 Schröder (24.), 3:1 Tombul (28.), 4:1 Müller (47.), 4:2 Dembele (59.), 5:2 Kreye (64.), 5:3 Manaa (65.), 6:3 Müller (70.), 6:4 Abbas (90./FE.).

SV Ofenerdiek - TV Metjendorf 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 R. Epp (15.), 2:0 Nowak, (18./FE.), 3:0 R. Epp (72.), 3:0 S. Martini (80.), 4:1 C. Hortmann-Scholten (87.).

FC Ohmstede - SSV Jeddeloh II 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Hilljegerdes (1.), 1:1 Wikes (29.), 2:1/3:1 Ziemer (59./89.)

TuS Lehmden - TSV Oldenburg II 6:4. Trotz einer schnellen 3:0-Führung geriet Lehmden gegen den Aufsteiger noch in Schwierigkeiten, weil die Defensivarbeit über weite Strecken nicht konzentriert genug war. Auch das 4:1 durch Sergej Müller direkt nach Wiederbeginn verlieh Lehmdens Abwehr keine Sicherheit. „Die drei Punkte zählen. Wir haben drei Gegentore bekommen, die nicht hätten passieren dürfen – und man schießt auch nicht immer sechs Tore“, ärgerte sich Tim Juraschek über die Nachlässigkeiten seines Teams im Spiel nach hinten.

SV Ofenerdiek - TV Metjendorf 4:1. Die Abwehrarbeit seines Teams vermieste auch TVM-Coach Bernd Martini den sonnigen Nachmittag. „Beim 0:1 haben drei Spieler beim Abseitsstellen gepennt, vor dem Elfmeter zum 0:2 begehen wir ein unnötiges Foul an der Grundlinie. Da haben wir uns einfach zu blöd angestellt“, monierte er. Nach der Pause drückte sein Team, fing sich aber den dritten Gegentreffer durch Roman Epp ein (78.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Ofen - FSV Westerstede 4:2. Die Gäste zeigten eine starke erste Viertelstunde und führten durch Michel Piepers auch verdient 1:0 (6.). Dann war Ofen aber im Spiel und lag zur Pause durch zwei Freistöße aus der Distanz durch Tammo Böse und ein Kontertor von Timo Sojka mit 3:1 vorne. Nach dem Anschlusstreffer durch Jannis Seifert war der FSV dem Ausgleich nahe, doch Böse sorgte mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze für die Entscheidung (77.). „Die Einstellung der Mannschaft nach den beiden happigen Niederlagen zuletzt war überragend“, freute sich TuS-Trainer Reiner Woitzyk. „Nach dem 1:0 haben wir eine ganz schlechte erste Halbzeit gespielt“, meinte FSV-Coach Rene Koopmann.

FC Rastede II - VfL Bad Zwischenahn 1:1. Der Aufsteiger ging durch Birger Ammermann in Führung, der durch die Viererkette der Gäste angespielt wurde und den Ball von der Strafraumgrenze im VfL-Tor versenkte (11.). Dirk Delger erzielte mit einem Freistoß aus 25 Metern den verdienten Ausgleich für Bad Zwischenahn. Dass nicht mehr Tore fielen, lag an den beiden guten Torleuten Christian Sonntag (Rastede) und Jochen Schreiber. „Wir hätten durchaus gewinnen können, aber auch verlieren können“, meinte FCR II-Spieler Niklas Hintz. „Wir haben gerade in unserer Phase nach dem 0:1 unsere Chancen nicht genutzt“, ärgerte sich VfL-Trainer Stefan Jasper.

FC Ohmstede - SSV Jeddeloh II 3:1. Erst nach der Pause wurden die Ohmsteder ihrer Favoritenrolle gerecht. Vorher hatten die Gäste mit der frühen 1:0-Führung im Rücken die Partie ausgeglichen gestalten können. Dann steigerte sich Ohmstede und kam zum verdienten Heimsieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.