• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Von der Leyen wird neue Kommissionspräsidentin
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 35 Minuten.

Abstimmung Im Eu-Parlament
Von der Leyen wird neue Kommissionspräsidentin

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lehmden siegt im Spitzenspiel

24.10.2016

Ammerland Trotz ihres 2:1-Sieges im Spitzenspiel der Kreisliga gegen den FSV Westerstede haben die Fußballer des TuS Lehmden nicht die Tabellenführung übernommen. Dort steht nun der SVE Oldenburg. Nicht gespielt wurde hingegen in Petersfehn. Die Partie gegen Metjendorf wurde abgesagt.

TuS Lehmden - FSV Westerstede 2:1. In einem richtigen Spitzenspiel schlug der FSV schon in der ersten Minute zu. Michel Piepers nutzte eine Unordnung in der TuS-Abwehr zum 0:1. Fast im Gegenzug jagte Kilian Kreye den Ball zum Ausgleich in den Winkel (2.). Lehmden blieb in der harten und umkämpften Partie am Drücker, Sergej Müller wurde durch die Schnittstelle in der FSV-Vierkette angespielt und ließ FSV-Keeper Finn Hollander bei seinem Torschuss keine Chance (14.). Danach stand Lehmden sehr kompakt und lauerte auf Konter. „Das 2:1 war eigentlich schon die Entscheidung, wir haben danach nichts mehr zugelassen“, freute sich TuS-Trainer Tim Juraschek. „Ein Punkt wäre verdient gewesen, aber Lehmden hat sehr clever verteidigt“, meinte FSV-Coach Rene Koopmann nach der ersten Saisonniederlage.

TuS Ofen - TSV Oldenburg II 3:1. Das Spiel fing mit 30 Minuten Verspätung an, Ofen war aber trotz der Verzögerung gleich im Spiel und hätte zur Pause höher als nur 1:0 durch das Tor von Frederik Müller führen können. Direkt nach der Pause baute Tammo Böse dann mit einem Foulelfmeter die Führung aus. Danach kam der Aufsteiger aus Oldenburg besser ins Spiel, schaffte den Anschlusstreffer aber nicht. „Wenn das 2:1 fällt, kann es noch mal eng werden. Zum Glück haben wir dann das 3:0 gemacht“, sagte Ofens Fußball-Obmann Klaus Friedemann. Milad Hamdard sorgte aber nur fünf Minuten später für klare Verhältnisse.

FC Rastede II - FC Ohmstede 1:3. „Standards sind im Moment unser Problem“, ärgerte sich FCR-Spieler Niklas Hintz nach der Partie. Tim Bohlen war nach Standards zum 0:1 und 1:2 erfolgreich, dazwischen hatte Jan-Mathis Janssen den Ausgleich für den Aufsteiger erzielt. „Am Ende haben wir verdient verloren, weil wir vor dem Ohmsteder Tor nicht gefährlich genug waren“, räumte Hintz ein.

TuS Eversten - VfL Bad Zwischenahn 2:0. Nach einer sehr zerfahrenen ersten Halbzeit vergeigte der VfL das Spiel nach der Pause. Das 0:1 fiel nach einem indirekten Freistoß im Strafraum, das 0:2 nach einem Patzer in der Abwehr. „Wir hatten in der zweiten Halbzeit keinen Zugriff mehr und auch keine zwingenden Torchancen“, sagte VfL-Coach Stefan Jasper nach der verdienten Niederlage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.