• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Letztes Jeddeloher Aufgebot siegt 2:1

24.04.2017

Jeddeloh Ii Vor dem Auswärtsspiel in Gifhorn hatte Thomas Schuhknecht, Trainer der Oberliga-Fußballer des SSV Jeddeloh, noch gefordert, dass das Team während der derzeitigen knappen Personalsituation enger zusammenrücken soll. Auf der Trainerbank hatte er am Samstag in Gifhorn allerdings reichlich Platz. Neben dem angeschlagenen Keven Oltmer saßen nur noch Torhüter Dennis Evers, Co-Trainer Key Riebau und der Sportliche Leiter Ansgar Schnabel in den blau-weißen Trikots neben ihm.

Dass es selbst mit so einem knappen Aufgebot zu einem 2:1 (0:0)-Sieg reichen sollte, freute den SSV-Trainer umso mehr: „Es war ein dreckiger Sieg, den du so einfährst, wenn du oben stehst. Wir haben aber selbst unheimlich viel investiert, auch die angeschlagenen Jungs haben sich voll reingehängt.“

Lob hatte Schuhknecht auch für die Gastgeber übrig. „Gifhorn hat mit sehr viel Leidenschaft gespielt und ein Punkt wäre sicherlich nicht unverdient gewesen. Wir sind nicht gut in die Partie hereingekommen, weil Gifhorn gut gearbeitet hat“, erkannte Schuhknecht an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Da sich auch Verfolger Northeim (4:0 in Bornreihe) keine Blöße gab, waren die drei Punkte für den SSV umso wichtiger, um den Fünf-Zähler-Vorsprung zu wahren. „Heute haben wir den ersten von sechs Schritten zur Meisterschaft bewältigt, auch wenn wir personell aus dem letzten Loch gepfiffen haben“, lobte der SSV-Trainer.

In Gifhorn tasteten sich die Teams in der ersten Halbzeit größtenteils ab. Erst im zweiten Durchgang landete auch Zählbares auf der Anzeigetafel. Mit einem in den Winkel verwandelten Freistoß von der Strafraumkante sorgte Jovan Hoffart für die Führung der Gastgeber (54.). Doch die Jeddeloher kämpften sich zurück. Nach einem Eckball von Florian Stütz gelang Ivo Tomas der Ausgleich (70.).

Mit der Hereinnahme von Oltmer erhöhten die Gäste den Druck noch einmal und wurden belohnt. Gifhorns Timon Hallmann verlängerte einen Freistoß in der 83. Minute zum 1:2 ins eigene Tor.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.