• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Löwen mit großen Schritten in Richtung Aufstieg

14.03.2017

Rastede Einen großen Schritt in Richtung Aufstieg haben die Tischtennis-Männer des FC Rastede II in der 1. Bezirksklasse gemacht. Im Ammerland-Duell gegen Westerstede II gelang ein 9:4-Erfolg, der die Tabellenführung der Rasteder festigte.

FC Rastede II - TSG Westerstede II 9:4. Drei Siege in den Doppeln durch Frithjof Ammermann/Steffen Schneider, Sören Bödeker/Andreas Haake und Lars Fischer/Frank Kannegießer legten den Grundstein für die Gastgeber, die allerdings postwendend den Anschluss durch Rolf und Horst Claaßen hinnehmen. Schneider, Haake und Fischer erhöhten auf 6:2, Keno Behrens und erneut H. Claaßen hielten die Kreisstädter mit ihren Erfolgen zum 6:4 noch im Spiel. Doch mehr Erfolge gelangen den Gästen nicht. Bödeker sowie Schneider und Haake mit zwei knappen Fünf-Satz-Erfolgen sicherten den „Löwen“ den Sieg.

TuR Eintracht Sengwarden - TSG Westerstede II 8:8. Zählbares erreichten die Westersteder dagegen in Sengwarden und taten den Rasteder beim Tabellendritten noch einen Gefallen im Aufstiegsrennen. Trotz einer 3:2-Führung durch Joachim Hartmann sowie R. und H. Claaßen gaben die Gastgeber zunächst den Ton an. Vier Siege in Folge zum 6:3 schienen die Partie schon in Richtung der Friesländer kippen zu lassen. Erneut die Claaßen-Brüder verkürzten auf 6:5 und nach dem 7:5 gelangen den Gästen durch Hartmann sowie Konstantin Erbes das 7:7. Sengwarden ging zwar noch einmal in Führung, doch Horst und Rolf Claaßen waren auch im Doppel nicht mehr zu bezwingen. 8:8 hieß es am Ende.

TuS Ofen - VfL Edewecht 3:9. Das Kellerduell hat Ofen klar gegen Edewecht verloren und damit den Klassenerhalt fast schon aus den Augen verloren. Dabei waren die Gastgeber mit Matthias Diecks/Dennis Kehmeier, Sören Münch/Michael Ibelings und Diecks bis zum 3:1 erfolgreich. Doch das sollte der letzte Zähler für die Ofener gewesen sein. Edewecht übernahm das Kommando und siegte durch Hans-Jürgen Tauch (2), Rainer Jedamski (2), Andreas Trost, Martin Warnken, Lutz Schöbel und Jens Schöbel.

SV Eintracht Oldenburg - TuS Wahnbek II 9:5. Drei Spiele hat Wahnbek II noch die Gelegenheit, in dieser Saison zu punkten. Im Nachbarschaftsduell bei Eintracht Oldenburg mussten die Ammerländer beim 5:9 die 15. Saisonpleite hinnehmen. Bis zum 5:4 konnten sich die Gäste durch Marc Cardinahl, Sebastian Jakubeit, Andre Klang und das Doppel Klang/Carsten Rosteck noch Hoffnungen machen. Doch drei Siege in Folge für die Gastgeber zum 8:4 machten diese zunichte. Rosteck gelang zwar noch das 8:5, doch eine Fünf-Satz-Niederlage von Klang besiegelte das Schicksal der Wahnbeker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.