• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Lüers läuft zu doppeltem WM-Silber

01.09.2015

Westerstede Die Vorbereitung hat sich für Heiner Lüers gelohnt: der Sportler der TSG Westerstede erreichte bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft der Senioren gleich zwei Vize-Weltmeistertitel. Am letzten Wettkampftag kam Lüers mit den deutschen 4x100- und 4x400-Meter-Staffeln in der Altersklasse M 55 als Zweiter ins Ziel. „Damit ist der große Traum vom Gewinn einer WM-Medaille für mich in Erfüllung gegangen. Dass es dann gleich zwei Silbermedaillen wurden, war für mich natürlich umso schöner“, freute sich der Westersteder.

Vor 6000 Zuschauern im Lyoner Stadion Duchere legte die deutsche 4x100-Meter-Staffel um Peter Höll, Gerhard Zorn, Wolfgang Richter und Heiner Lüers einen guten Start hin und verteidigte den zweiten Platz in 48,02 Sekunden hinter den USA (47,10) und vor Frankreich (48,35).

Auch die 4x400-Meter-Staffel zeigte ein gutes Rennen. Höll, Zorn, Lüer und Lutz Scheffler waren zwar gegen die USA chancenlos (3,48:33 Minuten), konnten sich in 3,54:20 vor dem Team Großbritannien (3,56:20) aber erneut WM-Silber sichern.

Auch die Einzelkonkurrenzen verliefen für den Ammerländer Starter sehr erfolgreich. In der ersten WM-Woche qualifizierte sich Lüers über die 400-Meter-Hürdendistanz als einziger Deutscher für das Finale. 65,91 Sekunden bedeuteten am Ende Platz sieben im starken Teilnehmerfeld, im Halbfinale war Lüers jedoch noch knapp zwei Sekunden schneller gelaufen.

Dafür lief es dann über die 100-Meter-Hürdendistanz umso besser. Hier konnte der Westerstede im Finale durch eine nicht für möglich gehaltene Leistungsexplosion seine Bestzeit gleich um 0,4 Sekunden verbessern und lief in 15,46 Sekunden auf einen hervorragenden vierten Platz.

Auch im Weitsprung gelang Lüers der „Sprung“ in das Finale der besten zwölf Weitspringer. Hier gelang dem Westersteder gleich im ersten Versuch mit 5,21 Metern sein weitester Sprung, der am Ende Platz acht bedeutete. „Mehr war nach den vorherigen anstrengenden Wettkampftagen leider nicht drin. Aber mit dem erreichten achten Platz war ich auch hier sehr zufrieden und war erneut bester deutscher Teilnehmer“, freute sich Lüers.

Insgesamt verliefen die beiden WM-Wochen sehr harmonisch, es entwickelte sich im Laufe der Zeit eine tolle Stimmung unter den 8000 Athleten aus annähernd 100 Nationen, bilanzierte Lüers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.