• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Bezirksliga: Luft wird für Wiefelsteder Fußballer wieder dünner

21.04.2017

Wiefelstede Nach nur zwei Punkten aus den vergangenen sechs Partien wird es für die Fußballer des SV Eintracht Wiefelsteder im Saisonendspurt noch einmal enger, als vorher gedacht. Nur noch fünf Punkte – bei immerhin zwei weiger ausgetragenen Partien – beträgt der Vorsprung der Ammerländer auf den ersten Abstiegsplatz. Ihre Sorgen wollen die Rot-Weißen schon möglichst am Freitagabend auflösen. Um 19.30 Uhr ist ein Sieg im Auswärtsspiel gegen den VfL Oldenburg II eigentlich Pflicht.

Auch wenn die Oldenburger Oberliga-Reserve bisher nur vier Punkte gesammelt hat, rechnet Mario Anderer aus dem Wiefelsteder Trainerteam nicht damit, dass das Spiel eine einfache Aufgabe wird: „Wir haben immer noch einige Ausfälle, lassen das aber nicht als Ausrede gelten. Wir wollen von Anfang an Vollgas geben und wieder in die Spur finden.“

Spätestens nach der Pleite am Ostermontag gegen Abbehausen sei auch beim letzten Spieler im Team angekommen, dass „nicht mehr viel Luft nach unten sei“, so Anderer. „Solange wir nicht wieder einfachen Fußball spielen und mit Selbstvertrauen an die Aufgaben gehen, wir das noch einmal eine enge Nummer“, weiß der Trainer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Da könnte ein Sieg gegen das Schlusslicht das nötige Selbstvertrauen zurückbringen. Ein Schützenfest, wie beim 9:0-Sieg im Hinspiel, bei dem die Wiefelsteder nach 0:0-Halbzeitstand in doppelter Überzahl richtig aufdrehten, erwartet Anderer jedoch nicht: „Zuletzt hat der VfL einige gute Auftritte hingelegt. Das ist mittlerweile eine andere Mannschaft, bei der sich in der Winterpause viel getan hat. Am Hinspiel können wir uns nicht orientieren“, sagt Anderer, der bis auf Henning Röbke und Marcel Karstens auf die meisten Spieler zurückgreifen können wird.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.