• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rastederin gewinnt Silber und Bronze

24.05.2018

Mainz /Rastede Auf den Weg nach Mainz zu den Deutschen Meisterschaften der Sportakrobatik in der Schüler- und Junioren 2-Altersklasse haben sich rund 200 Sportler gemacht, um um die begehrten Titel zu kämpfen. Unter ihnen auch die Rastederin Nachwuchssportlerin Lina Carow, die gemeinsam mit Lina Wark für den TSR Olympia Wilhelmshaven in der Schülerklasse als Damenpaar an den Start ging. Als Herrenpaar starteten Thorne Spieß und Leonard Hemken. In dieser Altersklasse sind eine Balance- und eine Dynamikübung gefordert.

Am ersten Wettkampftag starteten beide Formationen mit der Balanceübung. Mit einer sauber geturnten Übung gelang Lina Carow und Lina Wark der Sprung aufs Treppchen. 24.650 Punkte reichten dabei aus, um in einem starken Teilnehmerfeld mit insgesamt 23 Damenpaaren, die Bronzemedaille hinter Teams aus Düsseldorf und Friedberg zu erturnen.

Noch etwas nervös zeigte sich das Herrenpaar bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft. Beim ersten Element mussten sie einen ungewollten Abgang und damit verbunden einen hohen Punktabzug in Kauf nehmen. Die anderen Elemente gelangen ihnen aber, so dass sie sich am Ende über die Bronzemedaille hinter Teams aus den Sportakrobatik-Hochburgen Riesa und Dresden freuen konnten.

Am zweiten Wettkampftag zeigten Lina Carow und Lina Wark wofür sie in den vergangenen Monaten hart trainiert haben. Eine auf den Punkt geturnte Dynamikübung mit 25.900 Punkten bescherte den beiden Sportlerinnen die Silbermedaille. Nur den WM-Teilnehmerinnen aus Düsseldorf mussten sie sich geschlagen geben.

Wie man eine Halle zum Toben bringen kann, zeigten als letzte Starter vor dem Finale der Junioren Thorne Spieß und Leonard Hemken. Mit ihrer mitreißenden Choreographie zu dem Song „Swalla“ von Jason Derulo lösten sie wahre Begeisterungsstürme aus, so dass sie sich erneut über eine Bronzemedaille freuen konnten. Einen gelungenen Einstand als Bundeskampfrichter feierte ebenfalls Timo Spieß.

„Wir sind mit dem Abschneiden unserer Sportler mehr als zufrieden“, so Trainerin Silke Spieß. „Der Gewinn von vier Medaillen ist für unsere Sportler der verdiente Lohn für die vielen Trainingsstunden in den vergangenen Monaten.“ Zeit zum Ausruhen bleibt aber nicht. Mitte Juni geht es weiter mit der Deutschen Meisterschaft der Jugendklasse in Sindelfingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.