• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Boßeln: Maren von Ohlen siegt dreimal

17.06.2015

Portsloge Für das Streckenwerfen zur Kreis-Einzelmeisterschaft im Straßenboßeln im Ammerland hatten sich in den weiblichen Klassen 255 Werferinnen qualifiziert. Die neu sanierte schmale Asphaltstraße „Goldene Linie“ gehörte dabei ganz den Werferinnen, denn für Autos war die Straße gesperrt. Der KBV Portsloge mit dem Vorsitzenden Günter Reuter und seinem Helferteam sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Wochenendveranstaltung. Nach 700 Metern an einem Seitenweg hatte der Verein einen Verpflegungspunkt für die Aktiven eingerichtet.

Ein Doppelstart (Holz und Gummi oder sogar dreifach, zusätzlich mit Eisen), war möglich. So gewann die Jugendwerferin Maren von Ohlen aus Westerscheps gleich drei Goldmedaillen.

Jeweils zweimal Gold in ihren Altersklassen gewannen Andra Sophie Martens, Petersfeld; Mara Sommer aus Torsholt; Irene Bolles, Leuchtenburg und Anita Büsing aus Halsbek.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Auftakt bildete das Eisenwerfen. Bedingt durch die Moorgräben beiderseits der schmalen Straße wurden hier vier Kugeln nicht wiedergefunden und wohl für immer im Moor versenkt.

Bei den Frauen holte sich die erfolgreiche Wiebke Schröder aus Haarenstroth den Eisentitel mit 992 Meter vor Anna-Lena Heibült aus Hollwege mit 871 Meter und Dominique Schröder aus Specken mit 804 Metern.

Bei den Frauen I schraubte Meike Cordemann aus Roggenmoor/Klauhörn die Bestweite mit der Gummikugel auf 1108 Meter. Entscheidend war für eine gute Weite, wie man durch die Kurve auf der Höhe von 700 Metern kam. Die 1000er-Grenze schafften in dieser Disziplin auch noch Kyra Gröne aus Halsbek (1063) und Elke Oltmer aus Holtange (1050). Mit der Holzkugel gewann Kyra Gröne mit 1057 Meter Gold. Silber ging an Andrea von Ohlen, Westerscheps (1049).

Immer für einen Podestplatz gut ist Irene Bolles aus Leuchtenburg. In der Frauen II holte sie sich, wie im Vorjahr, gleich zweimal Gold.

Bei den Frauen III waren Gerda Reuter, Portsloge mit der Gummikugel und Anneliese Thien, Westerloy mit der Holzkugel vorn. Zweimal Gold holte Anita Büsing, Halsbek, bei den Frauen IV.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.