• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Badminton: Metjendorfer spielen bei Ammerland-Cup groß auf

09.01.2019

Metjendorf Am vergangenen Wochenende richtete die Badmintonabteilung des TV Metjendorf nunmehr zum 35. Mal den Ammerland-Cup aus.

Das Turnier startete mit den Doppeldisziplinen. Im Frauendoppel der A-Klasse (Verbandsklasse aufwärts) spielten sich Alke Hochwald und Laura Stuppin bis ins Viertelfinale, in dem sie in zwei Sätzen unterlagen und auf Platz fünf landeten.

Das Männerdoppel der A-Klasse war traditionsgemäß mit den meisten Metjendorfern ausgestattet. Philipp Rösener/Kevin Maaß sowie Thorsten Beyer mit Stephan Hebel (Delmenhorster FC) waren bereits nach der Gruppenphase ausgeschieden. Bis ins Halbfinale schafften es sowohl Frank Peter/Johann Barth als auch Kai Ruschhaupt/Mohamed Djitli. Aber auch diese beide Paarungen mussten ihre knappen Spiele abgeben, sodass am Ende Platz drei und vier zu Buche stand.

Im weiteren Tagesverlauf starteten die Mixed-Konkurrenzen. Philipp Rösener und Meike Mählhop standen als Gruppensieger im Viertelfinale und trafen dort auf Gieschen/Mahnken. In einem spannenden Spiel hatten die Metjendorfer nach drei Sätzen das bessere Ende für sich gefunden und trafen im Halbfinale auf Marius Meyer, der mit seiner Partnerin Debora Caspari (Altwarmbüchener BC) ebenfalls ein gutes Turnier spielte. Und so zogen Meyer/Caspari folgerichtig ins Endspiel ein, das sie gegen die Turniersieger Maatmann/Veldmann (SV Veldhausen) knapp verloren.

Am zweiten Wettkampftag standen dann die Einzel der Männer und Frauen auf dem Plan. Im Männereinzel der B-Klasse starteten Henning Mester und Luca Leon Müller für den TVM. Nach der Gruppenphase war für Mester bereits Endstation, Müller spielte sich souverän ins Viertelfinale, unterlag dort aber denkbar knapp in drei Sätzen und landete auf Rang fünf.

Bei den Männern der A-Klasse wurde eine große Gruppe im Modus „Jeder-gegen-jeden“ gebildet. So musste Marius Meyer lediglich ein Spiel gegen den späteren Gewinner Thaer Darwish (Holland) abgeben, erspielte sich somit den zweiten Platz. Christian Hoch gelang nach überstandener Verletzungspause der fünfte Rang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.