• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün  – CDU historisch schwach
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Liveblog Zur Hamburger Bürgerschaftswahl
Klarer Wahlsieg für Rot-Grün – CDU historisch schwach

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Turnier dient als Vorbereitung

10.01.2018

Metjendorf Hochklassigen Badmintonsport zeigten die mehr als 100 Teilnehmer am Wochenende bei der 34. Auflage des Ammerland-Cups, den der TV Metjendorf ausrichtete. In zwei Leistungsklassen und in den verschiedenen Disziplinen in Einzel- und Doppelduellen lieferten sich die Sportler spannende Duelle.

In den Doppeln, die am Samstag ausgetragen wurden, lieferten die Metjendorfer gleich gute Ergebnisse. In der B-Klasse kam Laura Stuppin mit ihrer Partnerin Vanessa Uhlmann (SVC Wilhelmshaven) ins Finale, musste sich dort aber dem Duo Schneider/Mkrtchyan geschlagen geben. Sowohl Ulrike Burek/Mandy Parnow als auch Alke Hochwald/Hannah Sudhölter zogen in der A-Konkurrenz ins Viertelfinale ein, verloren dort ihre Partien und landeten am Ende auf Rang fünf.

Schluss im Halbfinale

Bei den Männern verpasste Nam Hoai Doan mit Partner Mühring (SVC Wilhelmshaven) nur knapp das Siegerpodest der B-Klasse. In drei Sätzen verlor das Duo im Halbfinale. Das Spiel um Platz drei mussten Doan/Mühring verletzungsbedingt aufgeben.

Besser lief es da für Mirco Morschöck und Tobias Langpaap, die in der A-Konkurrenz antraten und erst im Finale gestoppt wurden. In einem hochklassigen Endspiel unterlagen die Metjendorfer dem Hamburger Doppel Zurek/Rieger. Die Metjendorfer Michael Rösener und Rene Beutler sicherten sich Platz drei. Zuvor scheiterten Thorsten Beyer/Johann Barth und Clemens Franzmann/Marius Meyer im Viertelfinale. Für die TVM-Doppel Andreas Karnbach/Kai Ruschhaupt und Florian Scholz/Lars Hoffmeister war bereits nach der Vorrunde Schluss.

Bei den Mixed-Doppeln war für das Metjendorfer Duo Florian Scholz/Mandy Parnow das Turnier der B-Klasse im Achtelfinale beendet. Lars Hoffmeister/Mariele Sliwinski wurden bereits früher gestoppt. In der A-Klasse konnten schließlich Hannah Sudhölter/Lars Rieger den zweiten Platz bejubeln. Sie unterlagen im Endspiel dem Veldhauser Doppel Maatmann/Veldmann, das im Halbfinale bereits Marius Meyer (Metjendorf) und Debora Caspari (Altwarmbüchen) aus dem Turnier geworfen hatte. Philipp Rösener/Kathrin Pagel-da Silva schieden im Viertelfinale aus.

Einzel am zweiten Tag

Am zweiten Turniertag wurden die Einzel ausgespielt. Bei den Frauen sicherte sich Mariele Sliwinski in der B-Klasse den zweiten Platz. Alke Hochwald musste verletzungsbedingt bereits in ihrem ersten Spiel aufgeben. Bei den Männern erreichte Thorsten Beyer Platz drei. Lars Hoffmeister und Rolf Lühring schieden vorher aus.

In der A-Klasse brachten es Mirco Morschöck und Andreas Karnbach von den Metjendorfer Startern am weitesten, jedoch schieden beide nach zuvor guten Leistungen im Viertelfinale aus. Das Finale zwischen Frank Juchim, der ebenfalls Trainingspartner in Metjendorf ist, spielberechtigt jedoch für den VfB/SC Peine antritt, und Stephan Burmeister entschied Juchim in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:18 für sich und verteidigte damit seinen Titel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.