• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Badminton: Metjendorf belegt guten dritten Platz

23.02.2011

METJENDORF Im Badminton fand der abschließende Spieltag der Punktspielsaison statt.

Niedersachsen-Bremen-Liga. Der TV Metjendorf bezwang die dritte Mannschaft des Bundesligateams vom VfL Maschen mit 5:3 und die zweite Vertretung des Oberligisten Polizei SV Bremen mit 6:2. Die bei Saisonbeginn als Absteiger gehandelten Metjendorfer beendeten die Spielzeit in der Stammbesetzung Verena Wübben, Meike Mählhop, Michael Rösener, Johann Barth, Tim Puls und Renè Beutler mit Platz drei.

Landesliga. Wenn auch die beiden letzten Spiele mit jeweils 5:3 gegen den TV Wallhöfen und TuS Heidkrug gewonnen werden konnten, reichte es für den Aufsteiger TV Metjendorf II letztendlich nicht zur Meisterschaft. Punktgleich mit dem VfL Stade – der den Tabellendritten VfL Lüneburg zu Überraschung aller mit 8:0 besiegte – muss man sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Dennoch ist es eine zu Beginn der Serie nie erwartete gute Platzierung dieser Mannschaft, die in der Formation Wiebke Bunjes, Janine Pajonk, Iris Neumann, Björn Tost, Mirco Morschöck, Andreas Karnbach, Philipp Rösener und Frank Peter die Punktspiele bestritt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga. Vom ersten Spieltag an führte die dritte Mannschaft des TV Metjendorf die Tabelle an und sicherte sich nach einem 4:4 gegen den ärgsten Rivalen SVC Wilhelmshaven II und einem 8:0 gegen den Hundsmühler TV II mit einem Punkt Vorsprung die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsklasse. In der Mannschaft spielten Ursel Hustert, Kathrin Tardin da Silva, Lars Schönefeldt, Björn Staas, Tim Wiechmann und Jörg Lay.

Mit zwei Niederlagen beendete der TV Apen die Saison in der Bezirksliga. Nach dem 1:7 gegen den Tabellenzweiten SVC Wilhelmshaven II kam es dann zu einem vielleicht folgenschweren 3:5 gegen die auch vom Abstieg bedrohte zweite Mannschaft des Hundsmühler TV. Dadurch rutschten die Ammerländer – die in der Stammbesetzung Simona Schlange, Bürgi Rüchel, Alexander Buß, Rolf Lühring, Dennis Martens und Ralf Mönnikes antraten – auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Es bleiben die Auswirkungen der höheren Spielklassen abzuwarten, ob mit dieser Platzierung der Klassenverbleib gesichert ist?

Kreisliga. Nachdem am grünen Tisch dem bisherigen Tabellenführer der Kreisliga, TV Metjendorf IV, Punkte abgezogen wurden, reichte selbst ein klarer 7:1-Erfolg über den TuS Waddewarden nicht zur Meisterschaft. Punktgleich mit dem TuS Obenstrohe schloss das Team die Saison mit dem zweiten Tabellenplatz ab. TuS Petersfehn vergab die auch noch mögliche Meisterschaft durch zwei 3:5-Niederlagen gegen den TuS Obenstrohe und den TuS Wahnbek.

Der TuS Wahnbek besiegte zudem Ofen glatt mit 8:0.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.