• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Badminton: Metjendorf verliert zweimal nur knapp

28.01.2015

Metjendorf Die schwierige Saison für den Aufsteiger TV Metjendorf in der Oberliga geht weiter. Das Badminton-Team kassierte auch bei den ersten Spielen im neuen Jahr weitere Niederlagen. In eigener Halle empfing die Mannschaft am Sonntag den TSV Altenholz. Am Ende verloren die Ammerländer 3:5, aber es hatte mehr drin gelegen.

Die Siegpunkte holten das Doppel Andreas Karnbach/Mirco Morschöck in zwei Sätzen (21:18, 2:18) und in den Einzeln Andreas Karnbach sowie Wiebke Bunjes,

Es gab zwei knappe Niederlagen von Wiebke Bunjes/Verena Wübben und im Mixeddoppel von Philipp Rösener/Verena Wübben. Die Metjendorfer waren durchaus an einem Erfolg dran, hatten aber viel Pech.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen Tag zuvor waren die Metjendorfer gegen SG VfL Hamburg II angetreten und hatten auch hier bereits eine 3:5-Niederlage kassiert. Die Punkte gewannen Michael Rösener/Philipp Rösener, Rene Beutler und Andreas Karnbach. Auch in dieser Partie wäre mindestens ein Unentschieden möglich gewesen. Wiebke Bunjes und Philipp Rösener/Verena Wübben verloren ihre Spiele jeweils in drei Durchgängen.

Die zweite Mannschaft der Metjendorfer trat in der Niedersachsen-Bremen-Liga in Gifhorn an. Gegen BV Gifhorn III landete die Mannschaft einen verdienten Sieg mit 6:2. Dabei punkteten Lars Schönefeld/Frank Peter und Ann Kathrin Krol jeweils in zwei Durchgängen, Frank Peter/Iris Neumann, Björn Tost knapp in drei Durchgängen, Tim Puls sicher in zwei Sätzen und Johann Barth in drei Sätzen. Letztlich war der Erfolg nicht gefährdet.

Auch gegen Gifhorn IV ließen die Metjendorfer nichts anbrennen und siegten 6:2. Die Mannschaft hat sich in der Saison in der neuen Liga gut behauptet. Mit den beiden Siegen dürfte der Abstieg kein Thema mehr sein.

Die dritte Mannschaft vom TV Metjendorf in der Bezirksliga verbuchte in Varel gegen den SV Warsingsfehn einen deutlichen 7:1-Erfolg. Für die Ammerländer erfolgreich waren dabei Clemens Franzmann/Florian Scholz, Ursel Hustert/Kathrin Tardin da Silva, Thorsten Beyer/Tim Wiechmann, Florian Scholz/Kathrin Tardin da Silva und Clemens Franzmann, Thorsten Beyer sowie Tim Wiechmann. Der Sieg war ungefährdet. Eine knappe Angelegenheit war hingehen das Match gegen Gastgeber BV Varel. Die Vareler siegten mit 5:3. Hier punkteten die Metjendorfer nur in den Einzeln durch Ursel Hustert, Clemens Franzmann und Tim Wiechmann. Im Männerdoppel unterlagen die Ammerländer knapp im dritten Durchgang mit 20:22.

Die vierte Mannschaft Metjendorfer schlug den Oldenburger TB II mit 5:3 und den OTB I deutlich mit 7:1.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.