• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Motivierte Lehmder siegen verdient 3:2

19.05.2014

Ammerland In der Fußball-Kreisliga klärte sich am Freitagabend in Sachen Abstieg einiges. Neben dem SV Friedrichsfehn werden aller Wahrscheinlichkeit nach auch der FC Viktoria Scheps und der VfL Bad Zwischenahn absteigen. Lehmden und Eintracht Oldenburg retteten sich.

TuS LehmdenSV Brake 3:2.

Lehmdens Trainer Berthold Boelsen war nach der Partie hocherfreut über die motivierte Vorstellung seiner Mannschaft. „Wir wollten nach den Negativspielen zuletzt jetzt endlich die Zweifel am Klassenerhalt beseitigen“, so Boelsen. Brake hatte ähnliches vor, aber die Ammerländer kauften dem Gästeteam gleich in der ersten Hälfte den Schneid ab. Nach den Treffern von Frerk Janssen und Andre Sander hieß es nach 23 Minuten bereits 2:0. Als kurz nach der Pause Sander erneut traf und Lehmen damit 3:0 führte, war schon fast alles klar. Brake gab sich jedoch nicht auf. Der Anschlusstreffer in der 50. Minute durch Denis Tanireverdi (51.) sorgte für Hoffnung bei den Gästen. Doch der zweite Treffer kam für Brake in der 90. Minute zu spät.

Tore: 1:0 Janssen (18.), 2:0 Sander (23.), 3:0 Sander (48.), 3:1 Traniverdi (55.), 3:2 Traniverdi (90.).

VfL Bad Zwischenahn – Eintracht Oldenburg 0:2.

Die Spieler aus dem Kurort müssen sich mit der Tatsache vertraut machen, dass der Abstieg in die 1. Kreisklasse nicht mehr aufzuhalten ist. Rein rechnerisch ist wohl noch etwas möglich, doch es müsste schon ein Wunder passieren, an Ofenerdiek noch vorbeizuziehen. Ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt verspielte die VfL-Mannschaft dieser Heimpartie. Dabei wäre möglicherweise das Spiel anders gelaufen, hätten die Zwischenahner ihre guten Chancen aus der ersten Hälfte verwertet. Bei einigen brenzligen Situationen im Strafraum der Eintracht hatten die Gäste aus Oldenburg viel Glück. Einmal aber rettete die Latte für die Gastgeber. Nach dem Wechsel lief dann die Partie mehr für die Eintracht. Innerhalb von zwei Minuten fielen zwei Treffer für die Gäste (63. und 65.). Damit war die Vorentscheidung gefallen. Die Zwischenahner versuchten, sich aufzubäumen, doch es fehlte die Durchschlagskraft.

Tore: 0:1 Reichel (63.), 0:2 Reiners (65.).


Bilder vom Spiel der Lehmder   www.fupa.net/nordwest 
Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.