• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Neue Majestäten treffen ins Schwarze

20.10.2016

Westerstede Rund 100 aktive Teilnehmer begrüßte Stadtgemeindepräsident Dieter Rüdebusch beim jüngsten Vergleichs-Wettkampf in Westerstede. Am Ende konnten die neuen Majestäten Glückwünsche entgegennehmen.

Neuer Stadtgemeindekönig wurde Sebastian Schnieder vom Schützenverein Linswege-Petersfeld, Tamara Grote (Westerstede) wurde Stadtgemeindekönigin und Malte Benje (Halsbek) Jugendkönig.

In der offenen Klasse Freihand wurde der Schützenverein Ocholt-Howiek mit 541 Ringen Pokalsieger. Bester Einzelschütze wurde Matthias Siems (Ocholt-Howiek). Mit 96 Ringen bekam er die Goldmedaille.

In der Altersklasse Auflage gewann Ocholt-Howiek den Pokal mit 776 Ringen. Als beste Einzelschützin tat sich Dorothea Oltmanns mit außergewöhnlicher Leistung hervor. Sie erreichte 100 Punkte und damit die Goldmedaille.

In der Jugend wurde der Schützenverein Ocholt-Howiek Pokalsieger mit 256 Ringen. Bester Einzelschütze, verbunden mit der Goldmedaille, war Marek Hemmieoltmanns vom Schützenverein Ocholt-Howiek mit 87 Ringen. Den Wanderpokal nahm Konrad Schwengels für den Halsbeker Schützenverein entgegen. Hier werden die Wettkämpfe im nächsten Jahr ausgetragen.

Als Ehrengäste konnte Präsident Rüdebusch Klaus Groß und die stellvertretende Kinderbürgermeisterin Finja Cording begrüßen. Groß würdigte die sportlichen Leistungen und versicherte, dass der Schießsport auch weiterhin in Westerstede gefördert werde. Schießen fördere die Konzentration. Mit Ruhe und Ausdauer erzielten Schützen die besten Ergebnisse, so Groß. Trotz der Erfolge habe es dieser Sport aber manchmal gegenüber anderen Sportarten schwer, die Massen zu begeistern, wie man bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gesehen habe.

Auch Schützen aus der Stadtgemeinde können sich gegen die Konkurrenz behaupten und erzielen beachtliche Erfolge. So nahmen beispielsweise Detlef Otten, Mathias Siems und Jannes Frers (alle Ocholt-Howiek) sowie Jan Dieter Siefjediers (Linswege-Petersfeld) an den Deutschen Meisterschaften teil.

Als imagefördernd für den Sport bewertete es der Präsident, dass das Schützenwesen ins Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden ist.

Kerstin Schumann Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2604
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.