• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Von Blinde Kuh bis Schulranzenweitwurf

07.08.2017

Neuenkruge „Jetzt musst Du links fahren, und jetzt rechts.“ Jonke sitzt in einer Schubkarre und gibt seinem Vater Mario Hofmann Anweisungen. Der muss nämlich mit verbundenen Augen seinen sieben Jahre alten Sohn um einige Hindernisse schieben. Das Spiel „Blinde Kuh“ ist eine von insgesamt zehn Aufgaben, die jedes der zweiköpfigen Teams bei der Familien-Olympiade in Neuenkruge meistern muss.

Das Familienfest feierte am Samstag auf dem Sportplatz in Neuenkruge Premiere. Der Ortsbürgerverein Neuenkruge, der Ortsbürgerverein Borbeck, der Neuenkruger Turnerbund und die Freiwillige Feuerwehr Neuenkruge-Borbeck hatten die Veranstaltung ins Leben gerufen, um den Bewohnern der Bauerschaften Neuenkruge und Borbeck etwas zu bieten und gleichzeitig die Zusammenarbeit der örtlichen Vereine wieder zu stärken.

Die Spiele kommen bei den Teilnehmern sehr gut an. Mario Hofmann aus Neuenkruge ist begeistert, dass etwas für Erwachsene zusammen mit Kindern angeboten wird. „Es gefällt mir hier sehr gut. Schon früher habe ich bei den Sportfesten mitgemacht“, erzählt der 41-Jährige. „Dass hier ein Team aus einem Kind und einem Erwachsenen besteht, die zusammen die Aufgaben zu bewältigen haben, ist eine tolle Idee.“

Gut 30 Helfer sorgen an diesem Nachmittag dafür, dass alle Spiele durchgeführt werden können. Angeboten werden Torwand-Werfen mit einem Rugby, Torwand-Schießen, Schulranzenweitwurf, Hau den Lukas, Dosen spritzen, Skilaufen, Reifen wechseln, Staffellauf, „Die Burg“ und eben „Blinde Kuh“.

„Endlich ist mal was los hier“, freut sich Dirk Bremer aus Borbeck. „Jung und Alt kommen hier zusammen, und wie man sieht, wird es gut angenommen.“ Zusammen mit seiner 9-jährigen Tochter Lina bestreitet der 47-Jährige die Hindernisse. Sie findet das Wasserspiel besonders toll, bei dem mit einem Wasserstrahl verschiedene Gegenstände getroffen werden müssen. „Ich finde es hier auf dem Platz super, ich könnte das jeden Tag machen.“

Neben den Spielen der Familien-Olympiade können die Besucher sich noch an einem Knobelwettbewerb und an einem Ratespiel beteiligen, bei dem herausgefunden werden muss, welche Blätter sich in einem Behälter befinden. Hier belegt Gisela Haferkamp den ersten Platz vor Leni Wemken und Tammo Schrader. Bei der Familien-Olympiade setzt sich das Team Malte Wemken mit Sohn Lenox vor Andre Kerber mit Sohn Lennard und Lotta Meyer mit Bruder Lennard durch.

Mit der Resonanz ist Silvia Schmidt, Vorsitzende des Ortsbürgervereins Neuenkruge, zufrieden. Im Laufe der dreistündigen Veranstaltung haben sich viele Familien, zum Teil mit zwei Teams, angemeldet.

„Wir müssen wieder mehr miteinander tun und aktiv werden“, erzählt sie, warum die Familienolympiade ins Leben gerufen wurde. Damit meint sie sowohl die Vereine als auch die Bevölkerung der beiden Bauerschaften.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.