• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Feier Beim Kbv Leuchtenburg: Medaille zum 100. Geburtstag

04.06.2019

Neusüdende Auf spannende und nie langweilige 100 Jahre blickte der Klootschießer- und Boßelerverein „Fleu herut“ Leuchtenburg bei einer Feierstunde zurück. Viele Ehrengäste waren der Einladung gefolgt und überbrachten die Glückwünsche zum Vereinsjubiläum.

Bereits am Vormittag war die Boßelerburg bis auf den letzten Platz besetzt gewesen, als die Mitglieder zum gemeinsamen Frühstück eingeladen waren. Am Abend wurde auf der großen Jubiläumsparty zünftig gefeiert.

Jan-Gerd Wemken, 1. Vorsitzender des KBV, konnte zuvor am Nachmittag rund 90 Gäste begrüßen. „Was soll man anlässlich unseres großen Jubiläums alles erzählen“, fragte Jan-Gerd Wemken zu Beginn seiner Rede und meinte: „Es ist so viel in dem einem Jahrhundert bei uns passiert, das alles aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Deshalb haben wir in achtmonatiger Arbeit eine umfangreiche Chronik erstellt, in der alles genau nachzulesen ist.

Die Vereinschronik

Eine umfangreiche Chronik informiert ausführlich über die 100-jährige Geschichte des Klootschießer- und Boßelervereins Leuchtenburg. Das rund 130 Seiten starke Buch ist bereits auf großes Interesse gestoßen, berichtet 2. Vorsitzender Uwe Siemen. Wer Interesse an der Chronik hat, kann sich bei ihm unter Telefon  0 44 02/91 99 55 melden.

    www.kbv-leuchtenburg.de

Der Vorsitzende dankte seinem Vorstandsteam für die gute Zusammenarbeit und für die starke Vorbereitung der Jubiläumsfeier. Die Grüße der Gemeindeverwaltung Rastede überbrachte Bürgermeister Dieter von Essen. „Ihr seid ganz schön alt geworden“, sagte von Essen und ergänzte: „Aber dennoch sehr jung geblieben.“

Der Bürgermeister machte in seiner Rede in der Boßelerburg deutlich, dass die Boßelvereine zum dörflichen Leben in der Gemeinde Rastede einfach dazu gehören. „Jeder Verein lebt von dem Engagement seiner Mitglieder“, sagte von Essen und betonte: „Das ist beim KBV Leuchtenburg ganz besonders zu sehen. Es ist schon beachtenswert, wie die Boßelerburg von ihren Mitgliedern zur feinen Vereinsstätte hergerichtet wurde. Gemeinschaftsgeist und Idealismus sind hier hoch angesiedelt.“

Auch Landrat Jörg Bensberg, der die Grüße des Landkreises Ammerland überbrachte, machte deutlich, dass Sportvereine nachhaltig das dörfliche Leben prägen. „Wer ins Ammerland zieht“, sagte der Landrat, „der fühlt sich auch in den zahlreichen Vereinen wohl. Und dazu trägt der KBV Leuchtenburg mit seinen rund 300 Mitgliedern und dem Engagement bei. Auch die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist hier hoch anzurechnen.“

Die Vorsitzende des Kreissportbundes Ammerland, Monika Wiemken, freute sich, dem zweitgrößten Boßelverein des Ammerlands anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums die Heinrich-Hünecke-Medaille des Landessportbundes zu überreichen. Auch die Vertreter des Landesverbandes Oldenburg, des Kreisverbandes Ammerland sowie des Friesischen Klootschießerverbandes überbrachten den Leuchtenburgern Grüße.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.