NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

SELBSTBEHAUPTUNG: „Nicht in die Rolle eines Opfers fallen“

13.03.2009

WIEFELSTEDE /BAD ZWISCHENAHN Das mit dem Regenschirm sieht so einfach aus. Als Manfred Fees seine Kollegin Rosi Möller zum Schein attackiert, da ist er auch schon kampfunfähig – und die Wiefelsteder Frauen, manche von ihnen im Seniorenalter, staunen. Denn Rosi Möller hat ihn mit einem Regenschirm scheinbar spielerisch außer Gefecht gesetzt. „Was so spielerisch aussieht, muss natürlich trainiert werden“, sagt Fees, der gemeinsam mit Möller und seinem Kollegen Hans Kornwebel bereits zum zweitenmal auf Einladung des SVE nach Wiefelstede gekommen ist, um gerade ältere Menschen in Sachen Selbstbehauptung zu schulen.

Schwellenängste abbauen

Mitgebracht hat er auch Sigrid Hinrichs aus Oldenburg, eine von mehr als 70 von der Polizei ausgebildeten Sicherberaterinnen und -beratern für Senioren, die im Bereich der Stadt Oldenburg und des Landkreises Ammerland ehrenamtlich tätig sind. Sie sollen als Bindeglied zwischen Polizei und älteren Mitbürgern nicht nur Schwellenängste abbauen, sondern die oft „zu gut erzogenen und gutgläubigen älteren Mitmenschen“ zu mehr Aufmerksamkeit anregen, wenn es darum geht, Kaffeefahrten, den Enkel-Trick oder Trickbetrüger zu durchschauen. Sigrid Hinrichs (69) klärt hinsichtlich solcher Dinge bereits seit sechs Jahren auf und ist im Jahr bei sechs bis sieben Veranstaltungen mit Senioren dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es gibt auch professionelle Sicherheitsberater“, sagtdie 69-Jährige: „Aber die machen dasselbe, nur für Geld“. Sigrid Hinrichs ist überzeugt, dass die Älteren nach solchen Veranstaltungen wie der in Wiefelstede „auf alle Fälle etwas mitnehmen“ – und selbstbewusster nach Hause gehen.

Auch Zeitung im Einsatz

Auch Manfred Fees ist ein solcher Sicherheitsberater. Allerdings ist er der 69-Jährige auch Trainer beim Kampfkunstverein „Tora“ in Bad Zwischenahn und hat sich dort mit seinen beiden Kollegen der Selbstbehauptung für Senioren verschrieben.

Mittels „F.I.S.T., eines speziellen Selbstverteidigungsprogramms, bei dem gerade auch realitätsnahe Selbstverteidigungssituationen trainiert werden, vermitteln Fees, Möller und Kornwebel einen Eindruck von der Wirksamkeit solcher Methoden, bei denen auch Alltagsgegenstände wie Regenschirme oder eine Zeitung zum Einsatz kommen.

„Wichtig ist, dass die Senioren schon bei der Körpersprache nicht in die Rolle eines Opfers fallen“, macht Fees deutlich, dass eine laute Stimme, eben die Körpersprache und praktische Selbstverteidigungstechniken das Selbstbewusstsein der Älteren stärken können.

Grundsätzlich sollen die Älteren lernen, Gefahren aus dem Weg zu gehen und sie früher einzuschätzen.

Viel Training nötig

Die Illusion, nach einer einmaligen Veranstaltung wie der in Wiefelstede könnten sich die Senioren auf der Straße nun wirkungsvoll gegen alle Bösewichter behaupten, sei allerdings Unsinn, sagt Manfred Fees: „Bei den praktischen Übungen ist eben auch viel Training nötig, um wirkungsvoll reagieren zu können. Weglaufen, wenn man die Chance dazu hat, ist immer die beste Methode“, weiß der Trainer.

Informationen gibt Manfred Fees unter 04403/939 154. Kontakt mit den Sicherheitsberatern kann im Ammerland über die Polizei in Westerstede hergestellt werden, sagt Sigrid Hinrichs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.