• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Niederlage wirft Wölfe nicht um

20.09.2016

Westerstede 0:37 verloren, doch keine Spur von Unzufriedenheit: Sandro Cotterli, Headcoach der Westersteder American Footballer, zeigte sich mit dem Saisonverlauf zufrieden. Nach einer längeren Auszeit hatten die Westersteder Wölfe erstmals wieder für die Landesliga gemeldet. Nach der Pleite am Sonntag vor mehr als 200 Zuschauern in Westerstede gegen Meister Emden stand zwar fest, dass die Wölfe die Saison auf dem letzten Platz beenden. Gewonnen haben die Wölfe in den neun Spielen aber vor allem eins: Erfahrung.

„Uns war klar, dass wir gegen Emden keine wirkliche Chance haben. Wir haben uns aber besser als im Hinspiel verkauft und Emden hier bei uns sogar etwas ärgern können. Jeder hat bis zur letzten Minute gekämpft“, sagt Cotterli und blickt auf die 6:100-Pleite im Hinspiel vor drei Monaten zurück.

Besonders im ersten Viertel hielten die Wölfe gut dagegen. Dem Favoriten gelangen erst im zweiten Quarter die ersten Punkte. Mit 0:22 wurden die Seiten gewechselt. In den ausbleibenden beiden Quarters schraubten die Tigers das Endergebnis auf 0:37 hoch.

Der Blick auf die Abschlusstabelle stört Cotterli wenig. „Die Tabelle war uns von Anfang an egal. Die Jungs haben in dieser ersten Saison eine gute Entwicklung hingelegt“, sagt Cotterli. Der erste Lohn dafür war der 32:25-Sieg gegen die Meppen Titans am vorletzten Spieltag. Die größte Entwicklung habe die Mannschaft aber in puncto Zusammenhalt geschafft, lobt der Headcoach: „Charakterlich sind wir einen ganz großen Schritt weitergekommen. Niemand hat bei den Niederlagen den Kopf hängengelassen. Die Jungs haben gelernt, dass es nur zusammen geht.“

Cotterli hofft nun, dass die Mannschaft in der nächsten Saison, die im März oder April beginnt, den nächsten Schritt macht. Erfahrung hat das Team gesammelt, auch die steigende Kaderstärke stellt den Headcoach zufrieden. „In der Hinserie sind wir mit 25 Spielern zu den Partien gefahren, am Sonntag waren wir schon 35 Leute. Das gibt einem natürlich noch einmal ganz andere Optionen“, sagt Cotterli.


Bilderstrecke unter   www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Weitere Nachrichten:

Westersteder Wölfe

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.