• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Tischtennis: Ocholt kommt Rastede II gefährlich nahe

22.03.2017

Ammerland Eng geht es weiterhin in der Tischtennis-Bezirksklasse der Männer an der Tabellenspitze und am Tabellenende zu.

TuR Eintracht Sengwarden - TuS Ocholt 7:9. Durch den knappen Erfolg bleiben die Ocholter nach Minuspunkten gerechnet Spitzenreiter. Die Gäste führten durch drei Doppelerfolge von Michael Pätzold/Jörg Waldera, Jonas Dettmers/Andreas Daniel und Thorben Frerichs/Ralf Heidergott sowie Punkte von Pätzold und Dettmers schnell mit 5:0. Die Führung schmolz jedoch, so dass es nur noch mit einem 8:7-Vorsprung ins Schlussdoppel ging. Doch Dettmers/Daniel kämpften sich nach 0:2-Sätzen zurück und drehten die Partie zum 9:7-Endstand.

TuS Sande III - FC Rastede II 8:8. Der Spitzenreiter lag bis zum 7:5 in Führung, ehe die Partie kippte. Sande ging mit drei Siegen in Führung. Die Niederlage verhinderten Frithjof Ammermann/Stefffen Schneider im Doppel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Sande III - TSG Westerstede II 3:9. Nach zuletzt nur einem Remis aus drei Spielen gab es für die TSG Grund zum Feiern. Zwei knappen Doppelerfolgen ließen Horst Claaßen, Rolf Claaßen, Joachim Hartmann sowie Ingo Böger vier Siege zum 1:6 folgen. Sande verkürzte leicht auf 3:6, doch den Sieg ließen sich die Ammerländer nicht mehr nehmen.

Vareler TB - VfL Edewecht 9:6. Den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz verpasst hat der VfL Edewecht durch die Niederlage in Varel. 3:3 hieß es nach Siegen von Hans-Jürgen Tauch, Martin Warnken und dem Doppel Andreas Trost/Jens Schöbel. Aus den folgenden fünf Spielen gelang dann aber nur ein Sieg durch Schöbel, die anderen vier Partien verlor der VfL jeweils knapp. Mit dem Zwischenstand von 7:4 für Varel war die Vorentscheidung gefallen.

TuS Ofen - MTV Jever IV 6:9. Trotz der Niederlage bleibt Ofen nach der Edewechter Niederlage noch die theoretische Chance auf den Relegationsrang. Bis zum 4:4 lagen die Gastgeber aussichtsreich im Rennen. Zwei Niederlagen zum 4:6 beantwortete Johann de Vries zum 5:6, doch Jever antwortete mit zwei weiteren Punkten zum 5:8. Damit war das Spiel entschieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.