• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Emder Debütant eilt zum Sieg

04.10.2019

Ofen Das Glück ist mit den Tüchtigen: Wieder einmal hatten die Starter beim Herbstlauf des TuS Ofen bestes Laufwetter gebucht. Mehr als 1200 Teilnehmer starteten auf den vier verschiedenen Streckenlängen. „Wir haben beim TuS Ofen alle fleißig die Daumen gedrückt, dass wir heute wieder so eine gute Wetterlage bekommen. Aber nicht nur wegen des guten Wetters sind wir vom Organisationsteam richtig zufrieden mit dem Wettkampftag“, freute sich Ralf Lohse aus dem Organisationsteam. Denn auch bei der 28. Auflage des traditionellen Volkslaufs gab es kaum Zwischenfälle.

Im letzten Rennen des Tages, dem Wettkampf über die Zehn-Kilometer-Strecke, lief ein Debütant als erster über die Ziellinie. Hartwardt Valentin vom VfL Wolfsburg erreichte mit 31:43 Minuten die beste Zeit des Tages. Auf Platz zwei landete David Valentin von der LG Olympia Dortmund (31:50), Dritter wurde Yonas Abadi von der SG akquinet Lemwerder (32:46).

„Wenn man gewinnt, darf man immer zufrieden sein“, sagte der lachende Sieger im Ziel. Der gebürtige Emder, der nun in Wolfsburg wohnt, nutzte den Herbstlauf als Vorbereitung auf den weiteren Saisonverlauf. „Das war eine gute Premiere hier. Als Emder hat man natürlich vom Ofener Herbstlauf gehört und weiß, dass es hier eine schnelle Strecke ist“, sagte Valentin.

Schnellste Frau war Katharina Nüser vom Hamburger Laufladen, die in 37:40 Minuten auf Rang 15 des Gesamtklassements ins Ziel kam. Bester Ammerländer war Frank Behrens vom SSV Gristede (37:44 Minuten, Platz 16).

Über die Fünf-Kilometer-Strecke setzte sich in Ofen ein alter Bekannter durch. Brhane Tesgay von der SG aquinet Lemwerder feierte ein zufriedenstellendes Comeback, nachdem er in den vergangenen Jahren stets knapp am Sieg vorbeischrammte. In 17 Minuten ließ er Onno Ringering vom MTV Aurich (17:02) und Jan de Vries (DSC Oldenburg, 17:19) hinter sich. „Das war heute ein richtig anstrengendes Rennen. Am Ende bin ich aber zufrieden. Die Zeit könnte noch besser sein, aber dafür, dass ich zuletzt vier Monate gar nichts machen konnte und nur vier Einheiten vor dem Lauf absolvieren konnte, ist das schon in Ordnung“, sagte Tesgay.

Schnellster Ammerländer war Henrik Fortmann vom SSV Gristede, der in 19:58 Minuten 20. wurde. Als erste Frau kam Jule Brandt vom 1. TCO Die Bären in 20:21 auf Platz 26 ins Ziel. Schnellster Walker wurde Bernhard Evers vom MTV Wittmund, der 36:10 Minuten für die Strecke benötigte.

Bei den Kindern, die über 3000 Meter starteten, setzte sich Jost Hornbostel vom DSC Oldenburg in 10:40 Minuten durch und ließ Jonah Antonio Morla Silva (VfB Oldenburg, 11:19) und Elias Eilers (LG Uplengen, 11:34) hinter sich.


weitere Bilder online unter   www.nwzonline.de/ammerland/fotos 
Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.