• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Petersfehn erobert Platz drei

20.04.2016

Ammerland Im Spiel um Platz drei der Fußball-Kreisliga hat der TuS Petersfehn den TuS Lehmden mit 3:0 besiegt.

TuS Petersfehn - TuS Lehmden 3:0. Schon nach fünf Minuten waren die Gäste nur noch zu zehnt auf dem Platz. Andre Sander hatte den durchgelaufenen Jonas Möller im Strafraum gelegt und sah wegen der Notbremse die rote Karte. Samir Ramadan verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:0 für Petersfehn. Trotz Unterzahl war Lehmden danach aber die spielbestimmende Mannschaft. Petersfehn war durch Konter gefährlich, aber Möller vergab zwei hundertprozentige Möglichkeiten. Auch nach der Pause machten die Gäste weiter Druck und hatte durch Dennis Jöstingmeier die große Chance zum 1:1. Als Florian Horn nach einem Einwurf auf 2:0 erhöhte, war die Partie entschieden (75.). In der Nachspielzeit legte Darian Kruse das 3:0 nach. „Wir haben trotz Überzahl nicht clever gespielt. Lehmden war eine Stunde lang besser als wir“, monierte Petersfehns Trainer Marcus Tapken. „Aber wir haben wieder zu Null gespielt, das zählt für mich als früherer Abwehrspieler immer“, freute sich Tapken.

TV Metjendorf - TuS Ofen 4:1. Die stark ersatzgeschwächten Ofener standen kurz vor einem Punktgewinn. Jan-Hendrik Nachtigal hatte kurz nach Wiederbeginn die Führung durch Michael Vögel ausgeglichen (52.). In der Schlussphase gingen den Gästen, die mit vier Spielern aus der zweiten Mannschaften antraten, aber die Kräfte aus. So konnte Metjendorf seine spielerische Überlegenheit noch in einen klaren Sieg umwandeln. „Großes Lob an die Mannschaft, sie hat 90 Minuten lang gekämpft. Mit etwas mehr Cleverness wäre vielleicht ein Punkt möglich gewesen“, meinte Ofens Co-Trainer Jens Lochmüller.

Nach der Partie gab Metjendorfs Trainer Bernd Martini bekannt, dass er nach dieser Saison sein Amt niederlegen wird. „Nach über sechs Jahren ist der Akku einfach leer“ resümierte Martini, der das Team in der 1. Kreisklasse übernommen hatte und durch die Relegation in die Kreisliga führte. „Ich werde erst einmal etwas Abstand gewinnen, aber dem TVM weiter erhalten bleiben“ sagte Martini. Er könne sich vorstellen, den Fußballobmann in seiner Arbeit zu unterstützen. Auch Co-Trainer Wolfgang Kalettka wird seine Tätigkeit beenden. Bei ihm liegt der Grund im beruflichen Bereich.

Am Freitagabend müssen die Teams aus Metjendorf, Ofen und Petersfehn um 19.30 Uhr wieder antreten. Der TVM erwartet Spitzenreiter Ofenerdiek, die Ofener haben den TuS Eversten zu Gast. Der neue Tabellendritte aus Petersfehn reist zum SSV Jeddeloh. Am Sonnabend greift der VfL Bad Zwischenahn ins Geschehen ein, der um 16 Uhr bei BW Bümmerstede gastiert. Einen Tag später müssen dann der TuS Lehmden (11 Uhr beim SVE Oldenburg) und der FSV Westerstede (15 Uhr bei der SG Großenmeer/Bardenfleth) ran.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.