• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

SG bezwingt den Tabellenführer

16.12.2019

Petersfehn „Das mit dem Bauchgefühl hat dieses Mal ganz gut geklappt“, sagt Alexandra Hansel, die Trainerin der Handballerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn mit einem Lachen. Kurz zuvor hatte ihr Team in Petersfehn den Oberliga-Tabellenführer, BV Garrel, mit 28:25 (12:10) geschlagen und damit das Jahr 2019 mit einem Ausrufezeichen beendet.

Das gute Gefühl, dass die erfahrene Trainerin im Vorfeld der Partie hatte, wurde in der Anfangsphase allerdings auf eine harte Probe gestellt. „Wir sind nicht so gut reingekommen, haben den letzten Pass nicht konsequent gespielt und auch einfache Chancen ausgelassen“, erklärt Hansel den frühen 0:2-Rückstand. Doch dann fing sich ihr Team. Beim 2:2 durch Nele Osterthun (6. Minute) glich die SG aus, mit dem 11:10 durch Kim von Aschwege in der 24. Minute übernahm die SG erstmals die Führung – und gab diese über die gesamte Spielzeit nicht mehr her.

„Wir haben in der Abwehr weniger zugelassen und auch offensiv besser in unseren Rhythmus gefunden. Zeitweise haben wir dann sogar mit vier Toren geführt“, lobte Hansel ihr Team und spielt damit auf dem 20:16-Zwischenstand (46.) an. Und dann kommt auch wieder das gute Bauchgefühl ins Spiel: „Da wir auch nach 50 Minuten zumindest immer noch mit einem Tor geführt hatten, wäre es schade gewesen, den Sieg noch aus der Hand zu geben“, sagte Hansel.

Doch der Tabellenführer, der bis Samstagabend nur eine Partie verloren hatte, gab nicht auf und kämpfte sich immer wieder heran. In der 55. Minute konnte Isabel Gerken auf 25:24 verkürzen. Diesen Sieg wollten sich die Ammerländerinnen aber nicht mehr nehmen lassen. Zwei Tore in Folge durch Merle Osterthun und Kim von Aschwege stellten zweieinhalb Minuten vor dem Ende den alten Drei-Tore-Abstand (27:24) wieder her und sorgten für die Entscheidung.

Entsprechend gut war die Stimmung nach der Partie. „Auch die Garrelerinnen haben uns nach dem Spiel zum verdienten Sieg gratuliert. Wir haben in allen Mannschaftsteilen eine starke Leistung gezeigt und freuen uns jetzt über den dritten Sieg in Serie“, sagt Hansel, die mit ihrem Team nach der Winterpause am 11. Januar beim VfL Oldenburg III ins Jahr 2020 startet.

Für die SG spielten: Lachmann, Bröckerhoff – Genz (4), Rathjen, Kampers, Janca (1), Martens (1), N. Osterthun (3), Wichmann (10/3), M. Osterthun (3/1), Raffaela Rückert, von Aschwege (6/3)

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.