• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fünf Tage Turnier kein Hindernis

13.03.2018

Petersfehn Fünf Tage voller hochklassigem Reitsport stecken den Organisatoren der Petersfehner Reitertage in den Knochen. Nachdem die Dressurprüfungen in der Vorwoche bereits für eine gut besuchte Reitanlage an der Woldlinie gesorgt hatte, lockten nun die Springreiter auf das Gelände. „Die Veranstaltung ist sehr gut angenommen worden. Somit gehen wir jetzt bereits in die Planungen für das kommende Jahr“, freut sich Ann-Kathrin Schomerus, die erste Vorsitzende des PS Petersfehn.

S*-Springen begehrt

Besonders viele Besucher ließen es sich nicht nehmen und bestaunten die guten Leistungen der Springreiter bei den höherklassigeren Prüfungen am Samstagnachmittag und Samstagabend. „Vor allem das S*-Springen mit Stechen wurde richtig gut besucht“, berichtet Schomerus, die zudem allen Helfern und Sponsoren des Turniers dankte. Am besten kam mit der großen Kulisse Hartwig Rohde auf Havingas Amando vom RuFV Lastrup zurecht. Der Cloppenburger gewann das Stechen ohne Fehler in 29,73 Sekunden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Gedeon Ruven Beermann auf Baldini (RuFV Friesoythe) und Matthias Janßen auf Corrida (RuFV Merzen).

Auf ein erfolgreiches Turnierwochenende blickte auch Thorsten Pander von der TG Bad Zwischenahn zurück. Gleich zweimal lieferte er das beste Ergebnis ab. Auf dem Rücken von Plot Green gewann er die Springpferdeprüfung der Klasse M* mit einer Wertung von 8.5. Auch mit Cantara setzte sich Pander an die Spitze der ersten Abteilung der Springprüfung Klasse M* (42,16 Sekunden). Zudem holte er erneut mit Plot Green den zweiten Platz in der Youngster-Springprüfung der Klasse L (44,62 Sekunden).

Ammerländer platziert

Ebenfalls ganz oben auf dem Siegerpodest standen Jennifer Stein und White Moor Dicken Dually vom Ammerländer RC. Das Duo gewann die Springprüfung der Klasse L in 45,19 Sekunden. Jubeln durfte auch Matthias Reil vom RFZV Apen, der auf dem Rücken von Argentino in 37,08 Sekunden zum Sieg in der Springprüfung Klasse A* ritt. In der gleichen Prüfung erreichte Vivien Dombrowski auf Charline (41,83 Sekunden) für die Gastgeber die einzige Podestplatzierung auf Rang drei.

Ebenfalls auf Platz drei ritten Jennifer Hempen auf Skyla (RFV Edewecht-Portsloge, Springpferdeprüfung Kl. A**), Hilka Siebens auf Daria (Ammerländer RC, Springprüfung Kl. L, LK 4), Mareike Lange auf Rolando de Gunas (Ammerländer RC, Standardspringwettbewerb) und Aaron Wohlgemuth auf Casiraghi (RFV Edewecht-Portsloge, Springprüfung Kl. A**).


Alle weiteren Ergebnisse finden Sie online unter   www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/ 
Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.