• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Trecker: Porsche-Spaß geht auch bei Tempo 20

20.05.2017

Wiefelstede Nicht nur bei Günter Pieperjohanns aus Wiefelstede werden Erinnerungen an die Kindheit in Ostfriesland wach, wenn er an seine beiden Porsche-Trecker denkt. Auch Oliver Hemken aus Apen kann sich gut erinnern, wie er schon im Alter von fünf Jahren auf Opas Traktor mit demselben Schriftzug drauf mitfuhr. Heute hat Hemken selbst acht dieser Traktoren, die bereits seit 1963 nicht mehr gebaut werden. Beide sind Mitglied im Porsche Diesel Club Europa mit Sitz in Bremen, der seit 2012 auch einen Ableger in der Region Weser-Ems hat. Die gut 30 Aktiven nennen ihn schlicht den „Stammtisch“.

20 Porsche unterwegs

Die jährliche Ausfahrt führt die Aktiven in diesem Jahr durch die Gemeinden Wiefelstede und Rastede – am Samstag, 27. Mai. Rund 20 Porsche-Traktoren werden dann um 9 Uhr beim Wemkendorfer Krug starten und unter anderem die Wildtierauffangstation in Hankhausen und den Baumschulbetrieb von Timo Schröder in Dringenburg besichtigen. Abends soll beim Wemkendorfer Krug gegrillt werden. Pieperjohanns und Hemken organisieren die Ausfahrt gemeinsam mit Torsten Kaschig aus Lehmdermoor, der ebenfalls Mitglied ist.

Was reizt die Männer an Traktoren und speziell am „Porsche“? Kindheitserinnerungen spielen da eben eine große Rolle, sagt Pieperjohanns. Aber auch die übersichtliche und greifbare – und beim Porsche damals fortschrittliche – Technik fasziniert die Mitglieder. „Der Trecker hatte schon damals eine ölhydraulische Kupplung“, doziert der Wiefelsteder: „Diesen Traktor kann man nicht abwürgen.“ Aber: Weil Porsche draufsteht, sind diese Oldtimer auch teurer als andere, sagt der Fan.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

120 000 dieser knallroten Schlepper wurden bis 1963 gebaut, ehe die Produktion eingestellt wurde. Wie hält man die alten Schlepper instand? „Wir haben zwei Mitglieder, die sich auskennen und damals noch an den Traktoren gearbeitet haben“, erzählt Oliver Hemken. Regelmäßig gibt es deshalb für die „Stammtisch“-Aktiven „Schraubertage“, bei denen die Fachleute ihr Wissen weitergeben – und es so erhalten.

Basis „Volkstraktor“

Der Porsche baut auf jenem „Volkstraktor“ auf, den Ferdinand Porsche ab 1937 entwickeln sollte. Durch den Zweiten Weltkrieg ging die Entwicklung jedoch nie über einige Versuchsfahrzeuge hinaus, wissen die Ammerländer. Mitglieder der Porsche-Familie machen immer noch mit beim Porsche Diesel Club Europa. Es gibt vier Grundmodelle des Porsche – mit einem bis vier Zylinder: Junior, Standard, Super und Master, in insgesamt 63 Ausführungen, hat Oliver Hemken mal ausgerechnet. Diese „Porsche“ sind deutlich langsamer als die gleichnamigen Sportflitzer: Sie zuckeln mit etwa 16 bis 27 Stundenkilometer dahin – je nach Modell. Das hält die beiden Ammerländer jedoch nicht davon ab, mal einfach so mit dem Trecker loszufahren. Günter Pieperjohanns etwa wurde mit seinem Porsche auch schon beim Brötchenholen gesehen.


Mehr Infos über den Porsche Diesel Club Europa gibt es unter   www.porsche-diesel-classic.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.