• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Trecker-Treck: PS-Giganten gehen in die Luft

24.07.2017

Wemkendorf Am Freitag war kurz mit dem Gedanken gespielt worden, das Traktoren-Pulling abzusagen. „Das Gelände war doch sehr nass, so dass die Bahn nicht optimal präpariert hätte werden können“, erzählte Organisator Jan-Gerd Helmers. Der Boden nahm den Regen allerdings dann so gut an, dass am Samstag alles stimmte, damit der 12. Trecker-Treck in Wemkendorf stattfinden konnte.

Fast 160 Starter aus der Region kamen mit ihren Maschinen zum Austragungsort, um ihr Können beim Ziehen eines Bremswagens über 100 Meter unter Beweis zu stellen. Die jüngsten Starter waren 16 Jahre alt, der älteste über 70. „Wir sind froh, dass sich hier wieder so viele junge Starter angemeldet haben, die damit zeigen, dass das Treckerfahren auch dieses Alter begeistert“, zeigte sich Thorsten Helmers zufrieden, der mit seinem Bruder Jan-Gerd und Heinz-Dieter Eilers dieses Spektakel 2006 zum ersten Mal durchführte.

Bei diesem Pulling werden Zugmaschinen genutzt, die im Alltag auf dem Feld oder auch für andere Dinge eingesetzt werden. Am Samstag wurde in Klassen von 2,5 bis zu 10 Tonnen gestartet. Dazu fand außer Konkurrenz ein „Holstein-Cup“ statt. Gäste aus Schleswig-Holstein hatten über 340 Kilometer Anfahrt auf sich genommen, um an dieser Veranstaltung teilnehmen zu können. Die zahlreichen Besucher erlebten den ganzen Tag über bis gegen 22 Uhr spannende Rennläufe mit vielen „Full Pulls“. Der wird von den Teilnehmern erreicht, die den Bremswagen bis ins 100 Meter entfernte Ziel ziehen können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Ergebnisse

Klasse bis 2,5 Tonnen: 1. Karsten Thümler, 2. Burkhardt Behrends, 3. Dirk Schröder.

Klasse bis 3,5 Tonnen: 1. Till Broers, 2. Rudi Bokelmann, 3. Hagen Addicks.

Klasse bis 4,5 Tonnen: 1. Christoph Hammersen, 2. Releff Addicks, 3. Josef Berndmeyer.

Klasse bis 6,0 Tonnen: 1. Jan Gerd Hollje, 2. Albert Addicks, 3. Cor Luten.

Klasse bis 8,0 Tonnen: 1. Arne Brinkmann, 2. Theo Langhoop, 3. Niklas Siefken.

Klasse bis 10,0 Tonnen: 1. Niklas Siefken, 2. Jan Gerd Hollje, 3. Keno Kreklan.

Holstein-Cup (dieser Wettbewerb fand außer Konkurrenz statt): 1. Jannik Hopitz, 2. Jan Mauderer, 3. Holger Pinn.

Zu den wenigen Frauen, die an diesem Tag an den Start gingen, gehörte Sylke Gerdes aus Varel-Neuenwege. „Im letzten Jahr bin ich ganz zufällig zum Traktoren-Pulling gekommen. Weil meine Söhne für die kleine Klasse zusammen mit dem Traktor beim Wiegen zu schwer waren, hatten sie zu Hause angerufen, damit ich fahren solle. Dabei hatte ich auf Anhieb den dritten Platz erreicht“, erzählte die 46-Jährige. Offenbar hatte sie sich da von dem Bazillus anstecken lassen, denn für dieses Mal hatte sie sich bereits im Vorfeld angemeldet. „Ich fühle mich heute sehr gut. Mein Ziel ist es, die Männergruppe in unserer Klasse etwas aufzumischen und einen guten Platz zu erreichen.“ Am Ende reichte es zu dem vierten Platz in der Klasse bis 2,5 Tonnen.

Grund zu feiern hatte auch Fredo Haferkamp, der bereits zum zehnten Mal am Trecker-Treck teilnahm. „Damals wollte ich einfach nur sehen, wie viel Leistung im Trecker steckt“, erinnerte er sich an seine Anfänge. Davon war er dann so begeistert, dass er jedes Jahr wiederkam. „Die Strecke liegt zudem sehr nah an meinem Zuhause in Wiefelstede-Hollen, so dass nicht so viel Zeit für An- und Abfahrt aufgewendet werden muss.“

Haferkamp besucht jetzt mit seinen Maschinen Rennen, die in einem Umkreis von gut 150 Kilometern liegen. Und er ist dann nicht allein unterwegs. Am Samstag startete zum ersten Mal auch seine Tochter Adriana, die vor Kurzem 16 Jahre alt wurde. Sohn Maik gehört seit drei Jahren ebenfalls zum Team. Und wenn, wie vor einigen Jahren, auch Pick-ups an den Start gehen, fehlt seine Frau Ingrid ebenfalls nicht. Sie zieht die Autos den Traktoren vor. Dieses Mal ging nur ein MAN-Lkw an den Start. Im ersten Lauf wurde ein Full-Pull erreicht, der zweite endete nach gut 30 Metern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.