• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

„Quarterbacks werden Spiel dominieren“

04.02.2017

Westerstede /Houston In der Nacht von Sonntag auf Montag (mitteleuropäischer Zeit) schaut ein Großteil der Sportwelt nach Houston auf das NRG Stadium. Dort wird zum 51. Mal der Super Bowl, das Endspiel der amerikanischen Football-Liga NFL (National Football League), ausgetragen. Können sich die Atlanta Falcons oder die New England Patriots durchsetzen? Sandro Cotterli, der Headcoach der American Footballer der Westersteder Wölfe, geht am Sonntag bereits in seinen 22. Super Bowl und analysiert für die NWZ  die Stärken und Schwächen der beiden Teams.

„Ich bin schon total gespannt auf das Spiel. Beide Teams haben von der Taktik und der Technik einen ähnlichen Ansatz, trotzdem ist es ein David-gegen-Goliath-Duell“, prophezeit Cotterli.

Die Ausgangssituation

Mit „Stars gegen Underdogs“ fasst Cotterli die Wahrnehmung der Teams vor dem wichtigsten Spiel der Saison zusammen. „Dass die Falcons im Super Bowl stehen, hatte wohl so recht keiner auf dem Zettel. Für mich ist das eine riesengroße Überraschung“, freut sich der Headcoach über den Finaleinzug des Teams aus Atlanta. Bei den Spielern seiner eigenen Mannschaft stehen die Patriots eher in der Favoritenrolle. „New England ist so professionell, die sind noch nicht satt und wollen den nächsten Titel. Sie sind so ein bisschen das Bayern München der NFL – entweder man ist für oder gegen sie“, scherzt Cotterli.

Die Quarterbacks

Auf der einen Seite steht bei New England Tom Brady, der mit einem Sieg der erste Quarterback werden könnte, der fünfmal das Endspiel gewinnen konnte. Auf der anderen Seite steht der 31-Jährige Matt Ryan, der sich seit seinem Draft vor acht Jahren permanent gesteigert hat und die Falcons durch eine fantastische Saison geführt hat. „Die Quarterbacks werden das Spiel deutlich dominieren. Beide können mit dem Druck umgehen und werden auch im Finale nicht einbrechen“, sagt Cotterli. Zudem verfügen beide Quarterbacks mit Julio Jones (Atlanta) und Julian Edelman (Patriots) auf der Wide-Receiver-Position über starke Optionen.

Auch wenn Brady für den Westersteder einer der „besten Quarterbecks der Geschichte“ ist, gönnt er den Titel eher Ryan. „Einfach weil er über die ganze Saison eine konstant gute Leistung gezeigt hat.“

Die Mannschaft

Getreu dem Motto: Offense wins games, defense wins Championships – die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive die Titel – rechnet der Wölfe-Headcoach damit, dass vor allem die Defensivreihen der Teams für die entscheidenden Momente sorgen werden. Und dort sieht Cotterli die Falcons leicht in der Favoritenrolle: „Was Atlanta im Championship-Game gegen die Greenbay Packers in der Defensive abgeliefert, war schon ziemlich dominant. Bei so einer Leistung werden es auch Brady und Co. nicht einfach haben.“ Nur 21 Punkte ließen die Falcons gegen die offensivstarken Packers um Star-Quarterback Aaron Rodgers zu. Doch auch die Patriots wissen, wie man in der Defense spielt. Nur 17 Punkte konnten die Pittsburgh Steelers in ihrem Championship Game gegen New England auf die Anzeigetafel bringen.

Das Running-Game

Beide Mannschaften bestechen vor allem durch ihr Passing-Game. Doch auch im Running-Game sind die Kontrahenten nicht zu unterschätzen. „Beide Teams haben viele gute Empfänger und können auch über die Runningbacks viel Druck erzeugen“, sieht der 39-jährige Headcoach die beiden Teams auf Augenhöhe. Besonders Devonta Freeman (Atlanta) und LeGarrette Blount/ (Patriots) stellen für jede Verteidigung am Boden eine Bedrohung da.

Fazit

„Der Super Bowl schreibt in jedem Jahr seine eigenen Geschichten. Daher fällt es mir auch bei der 51. Auflage schwer, einen klaren Favoriten zu bestimmen“, sagt Cotterli. Er gehe davon aus, dass beide Teams erst einmal sehr konservativ anfangen werden. „Das Team, das den besseren Start erwischt, wird dann eher von der gewohnten Taktik abweichen. Ich bin mir sicher, dass wir im späteren Verlauf der Partie auch den ein oder anderen Trickspielzug sehen werden“, gibt der Westersteder vor.

Leicht im Vorteil sieht Cotterli die Atlanta Falcons, für die es der erste Sieg überhaupt im Super Bowl werden könnte. Sein Tipp für den MVP, den besten Spieler des Endspiels: „Ich hoffe auf Matt Ryan. Schon in der gesamten Saison war er unglaublich konstant und könnte seine bisher beste Saison mit diesen beiden Auszeichnungen noch einmal krönen.“

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.