• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
A 29 in Richtung Wilhelmshaven gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Unfall Bei Großenkneten
A 29 in Richtung Wilhelmshaven gesperrt

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Defense beschert VfL ersten Sieg

07.10.2019

Rastede Nur bis zum zweiten Spieltag hat es gedauert: Die Basketballer des VfL Rastede können erstmals in der 2. Regionalliga jubeln. Nachdem sich die Rasteder zum Saisonauftakt noch dem BBC Osnabrück geschlagen geben mussten, besiegte der Ammerländer Aufsteiger bei seiner Heimspielpremiere die Fortuna Baskets Logabirum mit 75:68 (31:28).

„Wir sind froh, vor heimischen Zuschauern direkt einen Sieg feiern zu können. Die Vorfreude auf das Spiel war bei jedem groß. Die positive Einstellung und unsere Lockerheit haben uns im Spiel sehr geholfen“, zeigte sich Rastedes Andre Galler zufrieden. Von Beginn an versuchten die Ammerländer die Partie unter Kontrolle zu bekommen. Mit einer konzentrierten Leistung in der Defense erlaubten die Gastgeber den Ostfriesen zunächst kaum einen offensiven Rhythmus.

Basketball

Männer, 2. Regionalliga

VfL Rastede - Fortuna Logabirum 75:68 (31:28)

VfL: Chorengel (6), Eilers, Galler (22), Groshang (4), Hespe (6), Koopmann (7), Müller (6), Olding (7), Rüthemann (12), Schmidt, Wolkwitz (5)

beste Werfer Logabirum: Jurgaitis

(15), Carreras Bertran (14), Gaizelis (11)

nächster Spieltag: Samstag, 19. Oktober, 16 Uhr: VfL Rastede - BTB Royals Oldenburg

Der VfL, der wieder auf Coach Lars Fischer an der Seitenlinie bauen konnte, ließ nur zwölf Punkte im ersten Viertel zu und erspielte sich eine fünf Zähler hohe Führung. „Über das gesamte Spiel haben wir sehr von unserer Verteidigung profitiert. Das hat uns die nötige Sicherheit gegeben, um das Spiel zu kontrollieren“, beschreibt Galler. Mitte des zweiten Viertels wurde zudem Logabirums Schlüsselspieler Hermann Peker nach einem unsportlichen und einem technischen Foul disqualifiziert.

Die Rasteder, die zwar unterm Korb auf David Niehaus verzichten mussten, präsentierten sich als das athletischere Team und nutzten diesen Vorteil durch den Zug zum Korb und einfache Punkten in der Zone aus. Die Ammerländer diktierten zwar die Begegnung und marschierten fast die gesamte Spielzeit vorne weg, konnten sich aber zur Halbzeit noch nicht entscheidend absetzen (31:28). Im dritten Viertel erwischten die Ostfriesen dann ihre beste Phase und gingen zwischenzeitlich sogar in Führung. Besonders das Rebound-Duell ging eindeutig an die Gäste, die somit oft zu zweiten Chancen kamen. Vor dem Schlussabschnitt war die Partie zudem beim Stand von 50:50 ausgeglichen.

In den letzten zehn Minuten spielte der VfL dann seine spielerischen Vorteile clever aus und sicherte sich somit den Heimsieg. „Neben der starken Verteidigung war unser Spiel in der Offensive sehr wechselhaft, wodurch wir uns nie wirklich deutlich absetzen konnten. Im Schlussviertel haben wir dann aber wieder zwingender agiert“, fasste Topscorer Galler (22 Punkte) zusammen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.