• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Basketball: Rastede klettert auf Rang drei

04.12.2018

Rastede Der VfL Rastede präsentiert sich derzeit in der Basketball-Oberliga in bester Form. Durch einen von Beginn an souveränen Auftritt im Derby beim SV Ofenerdiek erobern die Ammerländer mit einem 65:54 (42:25)-Erfolg den dritten Tabellenplatz.

Den Grundstein für den zweiten Sieg in Folge legte die Mannschaft um Andre Galler bereits im ersten Viertel: „Wir waren von Beginn an sehr fokussiert und haben uns durch uneigennützigen Basketball immer wieder freie Würfe heraus gespielt“, lobte Galler. Zu dieser starken Offense kassierte der VfL lediglich acht Punkte im ersten Viertel und erspielte sich früh eine komfortable Führung (21:8, 10. Minute), die bis zum Abpfiff Bestand haben sollte.

Scoring

SV Ofenerdiek - VfL Rastede 54:65 (25:42)

Für den VfL Rastede spielten: Averbeck (6), Chorengel (4), Eilers, Galler (12), Groschang (6), Hespe (6), Müller (6), Niehaus (13), Rüthemann (8), Schmidt (4)

Auch in den zweiten zehn Minuten waren die Rasteder um ihren Headcoach Lars Fischer bemüht, die Führung auszubauen. Ähnlich wie in der Anfangsphase konnte die Rasteder Offensive nicht von den Gastgebern gestoppt werden, wodurch die Führung des VfL bis zur Halbzeit auf 42:25 anwuchs.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Nach der Pause haben wir es vorerst geschafft, unseren Vorsprung konstant zu halten. Jedoch wurden wir zum Ende des dritten Viertel von Ofenerdiek mit einer Zonenverteidigung überrascht, wodurch wir Probleme in der Offense bekamen“, erklärte Galler.

Besonders der Ausfall von Rastedes starkem Schützen Dennis Wolkwitz machte sich in dieser Phase bemerkbar. Zwar kamen die Ammerländer kaum noch zu eigenen Punkten, doch weiter als auf 13 Zähler konnte der SV Ofenerdiek den Rückstand vor Beginn des Schlussabschnittes nicht verkürzen (54:41).

„Im letzten Viertel wollten wir Ofenerdiek keineswegs das Gefühl geben, nochmal zurückzukommen. Dies ist uns am Ende gelungen, wodurch unterm Strich der Sieg in Ordnung geht“, zog Galler ein positives Fazit der Auswärtspartie.

Das Kalenderjahr 2018 schließen die Rasteder nun mit zwei Heimspielen in Serie ab. Am Samstag hat der Drittplatzierte um 18 Uhr den VfL Stade II zu Gast. Mit einem Heimduell gegen die BG Rotenburg/Scheeßel am Samstag, 15. Dezember, endet das Jahr dann für die Rasteder Basketballer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.