• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rasteder verlangen Favoriten alles ab

17.10.2017

Rastede Auch im dritten Spiel musste sich der Oberliga-Aufsteiger aus Rastede geschlagen geben. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel verloren die VfL-Basketballer bei den BTB Royals aus Oldenburg mit 62:77.

Basketball-Statistik

Männer, Oberliga

BTB Royals - VfL Rastede 77:62 (46:33)

VfL: Averbeck (4), Chorengel (3), Eilers, Gallers (20), Groschang (5), Hespe, Niehaus (13), Olding (13), Schmidt (1), Wolkwitz (3)

beste Werfer Royals: Tummescheit (21), Hellmich (17), Gruskevics (13), Weets (12)

Rastedes Andre Galler konnte bei seinem Team jedoch gute Ansätze erkennen: „Wir haben dem klaren Favoriten aus Bürgerfelde im großen und ganzen vieles abverlangt. Am Ende hat uns eine fahrlässige Schwächephase Mitte des zweiten Viertels den Sieg gekostet.“

Dabei erwischten die Ammerländer, die auf ihren „Big Man“ Johannes Krause verzichten mussten, einen sehr guten Start in die Partie. Nach den ersten zehn Minuten führten die Rasteder mit 22:20. Im zweiten Viertel schraubten die Gastgeber an der Intensität in der Verteidigung und starteten einen Lauf, welchen die Ammerländer nicht erwidern konnten. Zur Pause konnte sich der BTB einen 13-Punkte-Vorsprung herausspielen.

Dieses Polster konnten die Bürgerfelder die komplette zweite Hälfte über halten. Trotz dessen zeigten die Rasteder Moral und kämpften sich nochmals auf sieben Zähler heran. Jedoch spielten die abgezockten Gastgeber, die über einen sehr erfahrenen und tiefen Kader verfügen, die Partie souverän zu Ende, ohne die Residenzstädter wirklich gefährlich werden zu lassen.

„Klammert man die sechs Minuten im zweiten Viertel aus, haben wir wirklich ein gutes Spiel gemacht und konnten mit dem BTB mithalten. Jetzt müssen wir diese Leistung auch über die gesamte Spielzeit zeigen, um die Spiele erfolgreich zu gestalten“, so Galler.

Am nächsten Wochenende wird die Aufgabe für den VfL jedoch keineswegs einfacher. Die Rasteder treten am Sonntag zu Hause in der Sporthalle Kleibrok um 16 Uhr gegen das bislang ungeschlagene Team aus Bremerhaven an.

„Das wird wieder ein sehr hartes Spiel, in welchem wir der klare Außenseiter sind. Bremerhaven konnte in der vergangenen Saison die Meisterschaft gewinnen. Jedoch werden wir selbstbewusst auftreten und schauen, ob wir den Favoriten ärgern können“, blickt Andre Galler auf die kommende Aufgabe voraus. Die BSG Bremerhaven II zählt auch in diesem Jahr erneut zu den Topfavoriten auf den Titel und ist nur nicht aufgestiegen, da die erste Mannschaft bereits in der 2. Regionalliga aktiv ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.