• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

FC Rastede fällt auf Abstiegsplatz zurück

08.10.2018

Rastede Die Ergebniskrise des FC Rastede geht in der Bezirksliga weiter: Die Ammerländer Fußballer sind nach der 1:3 (1:1)-Niederlage vom Freitagabend im Kellerduell beim TuS Eversten auf einen Abstiegsplatz gefallen. Wieder einmal waren die Rasteder nicht die schlechtere Mannschaft, blieben aber erneut ohne Punkte.

Nach der siebten Niederlage im zehnten Saisonspiel saß FC-Trainer Jens Wolters lange nachdenklich auf der Trainerbank. „Wir müssen uns jetzt noch stärker hinterfragen. Da muss ich erst einmal eine Nacht drüber schlafen“, sagte der Coach am Freitagabend. In seinen Augen hatte sein Team in den entscheidenden Phasen die Tore nicht gemacht. „In der ersten Halbzeit komme wir gut rein, führen mit 6:2 Chancen, aber es steht nur 1:1“, bemängelte Wolters.

In Eversten entwickelte sich das erwartete Kampfspiel, in dem beiden Teams nur wenig Risiko gingen. Die erste Halbchance hatte Rastedes Patrick Holleboom nach drei Minuten, auf der anderen Seite musste Torhüter Max Braun bei einem Freistoß sein ganzes Können zeigen (13.). Gerade in der Phase, in der die Gastgeber mehr Spielanteile bekamen, traf Rastede. Der FC eroberte den Ball im Mittelfeld, Matthias Grimm bekam das Spielgerät am Strafraum, umkurvte Torhüter Yannick Zythur und traf zur Führung (17.).

Danach häuften sich bei den Löwen die Fehler. Vor allem im Passspiel, der Ballannahme und den Zweikämpfen agierten die Rasteder häufig unsauber. Einen dieser Fehler von Hannes Rathmann in der Rasteder Hintermannschaft nutzte Ingmar Peters in der 21. Minute zum Ausgleich. Ansonsten bot die ersten Halbzeit wenige Höhepunkte.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie immer mehr. Die Gastgeber verpassten aus kurzer Distanz nach einem Freistoß (57.) die Führung. Auf der anderen Seite stand Holleboom bei einem Konter komplett frei, köpfte aber direkt auf den Torhüter (60.). So war es erneut ein Fehler der Rasteder, der die Partie entschied. Die Löwen vertändelten im Mittelfeld den Ball, konnte die Situation mehrfach nicht klären, so dass Dariusch Bagher Tehrani zur Everstener Führung (68.) traf.

„Mit dem 1:2 im Rücken ist es natürlich schwer für uns geworden“, sagte Wolters, der noch einmal alle offensiven Wechseloptionen zog. Erneut war es aber ein individueller Fehler, der die Partie endgültig entschied. Grimm verlor als vorletzter Verteidiger den Ball, der Fernschuss prallte von der Latte ab, so dass erneut Peters aus kurzer Distanz kein Problem hatte, zum 3:1 (75.) zu vollenden. Rastede warf zwar noch einmal alles nach vorne, blieb jedoch bis auf einen Pfostenschuss in der Schlussminute gänzlich ungefährlich.

Lars Puchler
Redakteur
Lokalsport Ammerland
Tel:
04488 9988 2610

Weitere Nachrichten:

FC Rastede | Bezirksliga | TuS Eversten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.