• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Russland von Olympischen Spielen 2020 und 2022 ausgeschlossen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Sperre Wegen Dopingskandals
Russland von Olympischen Spielen 2020 und 2022 ausgeschlossen

NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Letztes Spiel des Jahres endet enttäuschend

02.12.2019

Rastede Das Jahr 2019 endet für die Fußballer des FC Rastede mit einer Niederlage. Statt des erhofften Erfolgserlebnisses setzte es für die Löwen mit 2:3 (1:2) beim SV Baris Delmenhorst am Sonntag die nächste Niederlage. Damit gehen die Ammerländer mit einer Sieglos-Serie von neun Partien in Folge in die Winterpause.

„Das ist natürlich ärgerlich, weil wir uns ein anderes Ende vorgestellt hatten. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren wir das bessere Team, konnten uns aber gegen einen gut verteidigenden Gegner nicht durchsetzen“, haderte FC-Trainer Daniel Nolan.

Dabei gingen die Rasteder in Delmenhorst früh in Führung. Julian Milz traf bereits in der 9. Minute zum 0:1. Doch die Freude währte nicht lange. Ein Doppelschlag von Shewket Barakat Osef (14. und 16. Minute) drehte die Partie zugunsten der Gastgeber. Vor allem über den zweiten Gegentreffer ärgerte sich Nolan: „Wir kriegen den Ball in der Innenverteidigung nicht geklärt, das war zu einfach.“

Auch dem 1:3, ein Eigentor von Marco von Nethen (46.), ging ein individueller Fehler voraus. „Wir verlieren den Ball im Mittelfeld im Spielaufbau und geben Baris so die große Chance. Sonst hatte Delmenhorst nach der Pause keine Torchance“, sagte Nolan.

Doch auch seine Mannschaft tat sich trotz Feldüberlegenheit schwer. „Wir hatten noch weitere gute Gelegenheiten, konnten diese aber nicht nutzen. Schon in der ersten Halbzeit hätte Matthias Grimm für den Ausgleich sorgen können“, berichtete Nolan, dessen Team acht Minuten vor dem Ende durch den Anschlusstreffer von Sergej Müller noch einmal Hoffnung schöpfte. Die Punkte blieben jedoch in Delmenhorst.

Weiter geht es für die Rasteder im nächsten Jahr im März. Zum Auftakt in 2020 müssen die Löwen am 8. März beim Heidmühler FC antreten. „Wir nutzen die Pause, um wieder auf das Level zu kommen, das wir zu Saisonbeginn erreicht hatten. Jeder Einzelne hat jetzt die Chance, sich noch einmal zu hinterfragen“, sagt Nolan.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.