• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rastede macht aus seinen Torchancen zu wenig

28.10.2019

Rastede Nicht zufrieden waren Fußballer des FC Rastede mit dem Endergebnis am elften Spieltag in der Bezirksliga. Der Tabellendritte aus dem Ammerland kam am Samstagnachmittag beim starken Aufsteiger TuS Heidkrug nicht über ein 1:1 hinaus und musste bis kurz vor Schluss sogar noch um den einen Punkt zittern.

„Wir wollten hier definitiv mehr mitnehmen. Ein Sieg wäre auch ganz klar drin gewesen, da wir fast über das gesamte Spiel die bestimmende Mannschaft gewesen sind. So fühlt sich das Ergebnis am Ende eher wie eine Niederlage an“, resultierte Rastedes Trainer Daniel Nolan.

Dabei kamen die Löwen sehr gut in die Partie und erspielten sich aus einer gesicherten Defensive, die dem TuS Heidkrug im ersten Durchgang fast gar keine Möglichkeit gestattete, selbst mehrere gute Torchancen. Jedoch fehlte den sonst so offensivstarken Löwen das Abschlussglück, wodurch es torlos in die Halbzeitpause ging.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Gäste das bessere Team. Die schwache Chancenverwertung verhinderte aber eine Rasteder Führung. In der 83. Minute schockte dann Heidkrug die überlegenen Löwen mit dem 1:0. Jesper Müller-Nielsen nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Rasteder Innenverteidigung und überwand Torwart Max Braun im Eins gegen Eins. „Eigentlich standen wir sehr gut in der Verteidigung, doch Heidkrug hat einen der wenigen Fehler eiskalt genutzt. Das war ärgerlich aber die Jungs haben gezeigt, dass sie auch späte Rückstände noch ausgleichen können“, sagte Nolan.

Nur fünf Minuten nach dem Rückstand setzte sich Rastedes Christopher Nickel durch und flankte auf Sergej Müller, der den Ball mit Wucht zum Ausgleich verwertete. Somit retteten die Ammerländer spät einen Punkt und überstanden auch die letzten Minuten in Unterzahl, nachdem der eingewechselte Moritz Scheller nach einem unglücklichen Foulspiel in der 89. Minute mit rot vom Platz gestellt wurde.

„Am Ende müssen wir das Positive aus dem Spiel mitnehmen. Wir haben immer noch erst zwei Spiele in der Hinserie verloren und uns von einem späten Gegentreffer erholt. Das müssen wir für das Spiel gegen Wilhelmshaven am Mittwoch im Kopf behalten“, sagte Nolan.

Für den FC spielten: Braun – Henkel, Rathmann, Schelling (57. Scheller), Nee, Grimm, J. Milz, Reinken (78. Scheffler), Kramer, Nickel, Müller

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.