• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Rasteder Hallensoccer-Cup kommt gut an

23.01.2020

Rastede Zwei Tage mit ansprechendem Hallenfußball wurde in Rastede bim Brötje Hallensoccer-Cup in der Sporthalle an der Feldbreite geboten. Jeweils 16 Mannschaften bei den C- und den D-Junioren boten spannende Partien, tolle Tore und umkämpfte Finalspiele.

„Natürlich war es viel Arbeit. Aber es hat sich aus unserer Sicht auch dieses Mal wieder gelohnt. Es hat dank des Einsatzes der Trainer, Betreuer und Eltern, eben der vielen Helfer, alles reibungslos geklappt“, freute sich Turnierorganisator Holger Höft: „Die durchweg positiven Rückmeldungen der Vereine zeigen uns, dass es wir es hinbekommen haben, zwei klasse Turniertage zu organisieren. Alle haben einen Superjob gemacht“, lobte Höft.

„Das Turnier in Rastede passt hervorragend in unser Trainingskonzept“, betonte auch das Trainergespann der C-Jugend von Viktoria Berlin: „Wir nutzen dieses mit spielstarken Mannschaften besetzte Turnier als Chance, unseren jüngeren Jahrgang als Nachwuchs für unsere in der Regionalliga spielenden C-Junioren vorzubereiten.“

Auch wenn die gastgebenden Löwen in beiden Altersklassen nicht viel mit der Titelvergabe zu tun hatten, kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. Bei den C-Junioren ging der Titel in der Champions League, der Endrunde für die Gewinner der Vorrunde, an den Wedeler TSV, der sich mit 1:0 gegen Viktoria Berlin durchsetzte. Dritter wurde die VSK Osterholz-Scharmbeck.

In der Europa League überraschte der VfL Stenum. Das Team aus dem Landkreis Oldenburg besiegte den VfL Oldenburg klar mir 3:1. Für den FC Rastede blieb nach drei Vorrundenspielen ohne Sieg nur die Teilnahme am Spiel um Platz sieben. Dort setzten sich die Löwen immerhin nach Neunmeterschießen mit 5:4 gegen den SV Brake durch.

Am zweiten Turniertag starteten dann die D-Junioren in ihre Partien. Auch hier kamen die Rasteder gegen starke Konkurrenz nicht in Tritt. Die jungen Löwen landeten am Ende in der Europa League auf Platz sechs nach einem 1:6 im Platzierungsspiel gegen den GVO Oldenburg.

Der Titel in der Europa League ging an den JFV Biber aus dem Landkreis Cuxhaven. Im Endspiel setzte sich der JFV mit 4:1 gegen den VfB Oldenburg durch. Platz drei ging nach einem 3:2 gegen den VfL Oldenburg an die JSG Höltinghausen/Emstek

Nachdem sich im ersten Halbfinale der Königsklasse der Eimsbütteler TV knapp mit 2:1 gegen den JfV Hesslingen durchgesetzt hatte, behielt im zweiten Halbfinale der spätere Turniersieger, der OSV Hannover, mit 3:2 gegen den TSV Havelse die Oberhand. Das Finale wurde dann eine hochklassige Partie, die zwei gleichwertige Mannschaften sah und die erst im Neunmeterschießen entschieden wurde. Hier zeigten sich die Hannoveraner nervenstärker und siegten mit 5:3. Das Spiel um Platz drei hatte zuvor der JFV Hesslingen mit 3:1 gegen den TSV Havelse für sich entschieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.