• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Wiefelstede zurück auf dem Hallenthron

13.01.2020

Rastede Der SVE Wiefelstede ist der Ammerländer Hallenfußball-Meister in 2020. In einem bis zur letzten Minute spannenden Finale setzten sich die Wiefelsteder gegen den gastgebenden TuS Lehmden mit 2:1 durch.

Zu Matchwinnern auf Wiefelsteder Seite wurden im Endspiel Doppeltorschütze Christoph Oltmanns und der 37-jährige Torhüter Bastian Golz, der 40 Sekunden vor dem Ende einen Foulneunmeter parierte. Kilian Kreye, der später zum Spieler des Turniers gewählt wurde, hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich der Lehmder gesorgt, ehe Oltmanns den Siegtreffer erzielte. Im Neunmeterschießen um Platz drei besiegten die Rasteder den VfL Bad Zwischenahn mit 2:0.

Im Viertelfinale setzten sich zuvor die Favoriten durch. Die Wiefelsteder besiegten den TuS Wahnbek durch zwei Tore von Timon Sylvester mit 2:0, die Lehmder drehten ein 0:1 gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn noch in ein 3:1. Auch der VfL Bad Zwischenahn besiegte den TuS Ocholt deutlich mit 3:1. Mehr Mühe hatten da schon die Rasteder. Gegen den TV Metjendorf brachte ein später Treffer von Christopher Nickel zum 1:0 den Halbfinaleinzug, obwohl der Titelträger aus Metjendorf eigentlich die besseren Chancen hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Halbfinale zwischen Lehmden und Rastede bescherte dem Turnier das einzige Neunmeterschießen. Lange sah der FC nach einem Treffer von Sergej Müller wie der Sieger aus. Doch Nils Geveshausen glich 30 Sekunden vor dem Ende aus. Auch im Neunmeterschießen bewahrte Geveshausen die Nerven und traf zum 4:3. Zuvor hatte sein Torhüter den Versuch von Tobias Rosinski pariert.

Eine deutlichere Angelegenheit war das Halbfinal-Spiel zwischen dem SVE Wiefelstede und dem VfL Bad Zwischenahn. Mit 4:0 setzten sich die Wiefelsteder durch und machten den vierten Finaleinzug in Folge perfekt. Sylvester, Christoph Oltmanns, Niklas Stahmer und Niklas Scheide trafen für den Bezirksliga-Absteiger.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.