• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Zahnlosen Löwen fehlt die Durchschlagskraft

15.10.2018

Rastede Freunde von erfrischendem Offensivfußball gingen am Sonntag in Rastede leer aus. In einem schwachen Bezirksliga-Spiel mit viel Kampf, Krampf und Zweikämpfen, dafür aber ohne gute Torgelegenheiten, unterlag der FC Rastede dem SV Wilhelmshaven mit 0:2 (0:1).

„Wir haben heute mindestens einen Punkt verloren“, war sich FC-Trainer Jens Wolters nach dem Abpfiff sicher. Er hatte einen ordentlichen Auftritt seiner Mannschaft gesehen, die es erneut verpasst hatte, sich zu belohnen. „Wenn du keine Tore schießt, kannst du auch kein Spiel gewinnen“, lautete die einfache Erklärung von Wolters, warum es für die Löwen die achte Niederlage im elften Saisonspiel gab.

Die Rasteder begannen gut und hatten durch Rene Wagner in der dritten Minute die beste Gelegenheit des Spiels. Danach fiel den Gastgeber in der Offensive nicht mehr viel ein. Gegen die langen Bälle der Rasteder hatten die Gäste in der Defensive wenig Mühe. Doch auch die Wilhelmshavener ließen über weite Strecken jegliche Torgefahr vermissen. So war es ein schnell ausgeführter Freistoß nach dem Arkadius Wojcik am schnellsten schaltete und das 0:1 erzielte (15. Minute). Ansonsten brachten beide Mannschaften in der gesamten ersten Hälfte keinen Ball mehr aufs Tor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie kaum besser. Die Ammerländer waren zwar bemüht, mehr als einen abgeblockter Schuss von Matthias Grimm (46.), einen schwachen Kopfball von Patrick Holleboom (60.) und Wagner, der bei einer Flanke zu spät kam (62.), brachten die Löwen in der gesamten Partie nicht mehr zustande.

Somit hatten die Gäste, die ebenfalls viel zu selten durchdachte Spielzüge vortrugen, kaum Probleme, die Führung über die Zeit zu bringen. Als die Rasteder in der Schlussphase mehr Risiko eingingen, boten sich für die Wilhelmshavener Kontergelegenheiten. Eine davon nutzte Luc Yvan Tehou Mbogne in der Nachspielzeit zum 0:2-Endstand, nachdem er kurz zuvor bereits mit einem Sololauf gescheitert war.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.