• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Bäcker-Aus wirf VfL aus Bahn

19.02.2019

Rastede Kein gutes Wochenende liegt hinter den Ammerländer Handballteams der Landesliga und der Landesklasse. Die Partie der SG Friedrichsfehn/Petersfehn gegen die HG Jever/Schortens wurde kurzfristig abgesagt.

  Landesliga

VfL Rastede - TuRa Marienhafe 24:28 (13:10). Die gute Leistung vom Sieg gegen den MTV Aurich konnten die Rasteder gegen Marienhafe nicht wiederholen. „Für uns hat jetzt die ganz schwierige Saisonphase begonnen“, weiß auch Rastedes Trainer Olaf Hillje, der aber mit dem ersten Durchgang seines Teams sehr zufrieden war.

Lange blieb die Partie ausgeglichen, in der Schlussphase der ersten 30 Minuten drehten die Rasteder aber auf, kassierten vier Minuten keinen Gegentreffer mehr und zogen auf 13:10 davon.

Nach der Pause gab es dann aber einen Riss im Spiel der Gastgeber. Stefan Bäcker verletzte sich und hinterließ besonders in der Defensive eine große Lücke. „Marienhafes Torhüter hat in der zweiten Hälfte einige Bälle ganz stark gehalten und Stefan Bäcker hat uns vor allem in der Abwehr an allen Ecken und Enden gefehlt“, sagte Hillje.

Marienhafe glich beim 15:15 (36.) aus, hatte in der Schlussphase aber das bessere Ende für sich. Nach dem 19:19 setzten sich die Gäste auf 20:25 ab. Auch eine offene Abwehrformation brachte keine Wende mehr. So musste der VfL am Ende eine verdiente 24:28-Niederlage hinnehmen.

  Landesklasse

HSG Neuenburg/Bockhorn - SVE Wiefelstede 29:24 (13:11). Der Tabellenzweite war für die Ammerländer eine Nummer zu groß. In der ersten Halbzeit hielten die Wiefelsteder aber gut mit. Bis zur 28. Minute stand es noch 11:11, ehe sich die HSG bis zur Pause auf 13:11 absetzen konnte.

Im zweiten Durchgang konnten die Ammerländer beim 16:15 durch Jan-Ole Reese (38.) noch einmal auf einen Treffer verkürzen. Danach gehörte die Partie aber nur noch den Gastgebern. Weil den Wiefelstedern in fünf Minuten kein eigener Treffer mehr gelang, zog die HSG entscheidend auf 20:15. Diesen Vorsprung verteidigte das Team aus Neuenburg/Bockhorn bis zum Schlusspfiff und feierte einen 29:24-Sieg.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.