• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Handball: Rastede bringt Tabellenführer zu Fall

30.10.2018

Rastede Toller Erfolg für die Landesliga-Handballer vom VfL Rastede: Vor 150 Zuschauern feierten die Ammerländer gegen den Tabellenführer vom Wilhelmshavener SSV mit 30:27 (18:15) ihren vierten Saisonsieg.

Der VfL konnte zwar 1:0 in Führung gehen, musste dann aber dem Gast von der Jade die Initiative überlassen. Immer wieder fand der WSSV über seine zwei Kreisläufer den Weg zum Tor und erarbeitete sich nach acht Minuten eine 7:4-Führung. Janik Harms und Philipp Fuhrken mit je drei Toren sorgten dafür, dass Wilhelmshaven sich nicht vorentscheidend absetzen konnte. Als der WSSV sich auf Harms eingestellt hatte und Fuhrken angeschlagen auf die Bank musste, sorgten Torben Decker und Alex Gerdes für einen nahtlosen Übergang. Den Drei-Tore-Rückstand drehte der VfL zum 18:15-Halbzeitstand.

Der zweiten Durchgang wurde von starken Torhüterleistungen auf beiden Seiten dominiert. Wilhelmshaven verkürzte auf 21:20, Rastede ließ aber nie den Ausgleich zu. Als beim 25:22-Zwischenstand Torben Decker nach 21 erfolgreichen Siebenmetern in Folge das erste Mal den Kürzeren zog, netzte Janik Harms zweimal in Folge unwiderstehlich aus dem Rückraum zum 27:22 ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es sah es so aus, als würde der VfL den Sack zumachen, scheiterte dann aber trotz Überzahlsituationen mehrfach am starken Gästetorwart. Bei 28:27 in der 58. Minute wurde es in der Halle noch einmal spannend, aber Carsten Bäcker und Lukas Sklorz behielten die Nerven und machten den 30:27-Endstand klar.

„Unser Schlüssel zum Erfolg war die starke Teamleistung mit einem sehr starken Hannes Lübkemann im Tor“, sagte Trainer Olaf Hillje. „Wir hatten neun verschieden Torschützen, was zeigt wie ausgeglichen wir besetzt sind.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.