• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rastede wahrt Kontakt zu Spitzengruppe

14.11.2017

Rastede Die Handballer des VfL Rastede haben das Nachbarschaftsduell in der Landesklasse für sich entschieden. In eigener Halle besiegten die Rasteder vor 130 Zuschauern die SG Friedrichsfehn/Petersfehn mit 37:32 (16:15) im Nachholspiel.

Rastedes Trainer Olaf Hillje war zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Es war das erwartet schwere Spiel. Marcel Hellmann hatte seine Mannschaft gut auf unser Spiel eingestellt, aber wir haben immer die passenden Antworten gefunden. Wir sind auf allen Positionen ähnlich stark besetzt und dadurch nur schwer auszurechnen. Der Sieg im Derby ist etwas Besonderes.“

Auch SG-Trainer Marcel Hellmann sah in Rastede den verdienten Sieger. Lediglich mit der Leistung seiner Torhüter war er nicht zufrieden: „Nur sechs Paraden sind einfach zu wenig, um in Rastede zu gewinnen.“

Vor allem im ersten Durchgang begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Zwar erwies sich der Rasteder Angriff als treffsicher, doch die Abwehr offenbarte viele Lücken. Aus dem 11:9 für die Gastgeber (21. Minute) wurde kurz nach dem Seitenwechsel beim 16:17 (32.) die erste Führung der SG seit der Anfangsphase.

Innerhalb von sechs Minuten drehte der VfL mit Marco Ideus als starkem Rückhalt im Tor das Spiel jedoch wieder und lag 22:19 in Front. Die Gäste steckten aber nicht auf, und kamen beim 25:24 noch einmal heran. Dann sollte aber die Entscheidung folgen.

Innerhalb von fünf Minuten brachte der VfL seine Außenpositionen stärker ins Spiel und legte mit sechs Treffern zum 31:25 vor (50.). Davon erholten sich die Gäste nicht mehr. Das 34:32 durch Philipp Bütow (58. Minute) war der knappste Zwischenstand, ehe die Rasteder am Ende den deutlichen 37:32-Erfolg feierten.

Weitere Nachrichten:

SG Friedrichsfehn/Petersfehn | VfL Rastede