• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Handball: Rasteder Moral bleibt ohne Belohnung

26.02.2019

Rastede Beim Aufstiegsaspiranten in Dinklage mussten sich die Handballer des VfL Rastede mit 31:33 (16:17) geschlagen geben. Dabei zeigte der Landesliga-Aufsteiger trotz geringer Kadergröße eine ansprechende Leistung.

„Wir haben mit unserem knappen Kader Moral bewiesen und hatten Dinklage am Rande einer Niederlage. Dass es am Ende unglücklich läuft, erlebt jede Mannschaft mal. Punkte in Dinklage waren aber vor Saisonbeginn nicht unbedingt eingeplant“, sagte VfL-Trainer Olaf Hillje.

Die Auswärtspartie begann für den VfL mit dem nächsten Rückschlag. Stefan Bäcker konnte nicht mitwirken, so dass die Rasteder mit nur acht Feldspielern antreten mussten. Dennoch verlief die erste Viertelstunde ausgeglichen. Aus einem 7:10-Rückstand machten die Rasteder mit einem 6:1-Lauf sogar eine eigene 13:11-Führung. Besonders Janik Harms zeigte in der Abwehr eine gute Leistung. Er konnte den 16:17-Rückstand zur Pause aber nicht verhindern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Durchgang gab es einen Bruch im Spiel der Rasteder. „Zu viele technische Fehler, überhastete Würfe und das verletzungsbedingte zeitweise Ausscheiden von Carsten Bäcker haben uns in Rückstand gebracht“, sagte Hillje, der mit ansehen musste, wie aus einem 17:17 ein 27:20 für Dinklage wurde.

Das Spiel schien gelaufen, aber die Rasteder zeigten Moral. Tor um Tor kämpfte sich der VfL wieder heran und schaffte in der 55. Minute sogar bei 28:28 den Ausgleich. Gleichzeitig mit dem 29:28 kassierte Rastedes Torben Decker eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe, die Dinklage nutzte, um entscheidend auf 33:30 davonzuziehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.