• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Residenz-Cup ein voller Erfolg

21.08.2018

Rastede Nach dem Residenz-Cup sieht Olaf Hillje, Trainer der 1. Herrenhandballmanschaft des VfL Rastede gut gerüstet. Die Landesliga-Aufsteiger konnten beim heimischen Turnier ihre Fähigkeiten gegen höherklassige Teams testen. „Wir haben zwar die ersten zwei Spiele verloren. Aber konnten wir noch einmal deutlich gegen den TV Langen gewonnen. Insgesamt haben wir über alle Spiele die Spannung hochhalten können“, sagt ein zufriedener Hillje. Im Spiel um Platz 5 mussten sich die Aufsteiger dem TuS Haren knapp mit 11:12 geschlagen geben. Ernsthaft verletzt habe sich beim Residenz-Cup auch keiner seiner Spieler.

Auch wenn beim Residenz-Cup nur ein Sieg für sein Team raussprang, ist der Trainer dennoch voll des Lobes für die Veranstaltung – und für die Konkurrenz. „Für uns war es ein rundum gelungenes Turnier. Man muss schon sagen, dass der spätere Turniersieger Elsfleth seiner Favoritenrolle gerecht wurde.“ Auch der MTV Aurich, der ebenfalls aufgestiegen ist, habe sich gut präsentiert, sagt Hillje. Das Turnier sei zudem stets gut besucht gewesen. „Wenn wir gespielt haben, waren die Ränge immer gut gefüllt“, sagt der Trainer. Besonders freut sich Hillje, dass durch den Residenz-Cup auch die Neuzugänge wie Niklas Fuhrken, noch besser in die Mannschaft integriert werden konnten. „Ich kann sagen, dass unser Team aktuell gut in Schuss ist – konditionell sind alle auf der Höhe“, sagt Hillje. Auch die Veranstalter des Turniers Heiko Brötje, Heinz Legal und Rainer Meyer zeigten sich zufrieden. „Das spielerische Niveau war insgesamt wirklich gut und der Zuschauerzuspruch bot einen angemessenen Rahmen für die sportlichen Leistungen.“

Am 1. September, ein Samstag, steht endlich das erste Pflichtspiel in der Landesliga für Rastede an. Erster Gegner wird Aufsteiger Aurich sein. „Das Ziel ist die Klasse zu halten. Das wird schwer genug!“, gibt Hillje zu bedenken.

Tatiana Gropius
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.