• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Fußball: Rastede II siegt im Spitzenspiel gegen Edewecht

18.04.2016

Ammerland Weiterhin spannend bleibt es an der Tabellenspitze und dem Tabellenende in der Fußball-Kreisklasse.

SVE Wiefelstede - SG Süddorf-Edewechterdamm/Husbäke 1:3. Für die Gastgeber läuft es in der Rückrunde weiterhin nicht rund. Luis Weiß konnte für den SVE nur zum 1:1 ausgleichen, nachdem Maurice Gatzke für die SG getroffen hatte. In der Schlussphase sorgten dann Tobias Olgeiser und Franz Beitinger mit ihren Treffern für den Auswärtssieg.

VfL Edewecht - FC Rastede 1:2. Die Serie von zwei Jahren ohne Heimniederlage endete für den VfL. Bereits ab der 28. Minute mussten die Gastgeber nach einer Notbremse von Hannes Rumpker zu zehnt weiterspielen. Doppelt bitter: den fälligen Freistoß verwandelte Jan-Mathis Janßen, der später in der 88. die gelb-rote Karte sah, im Nachschuss zur Rasteder Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte der VfL noch ausgleichen, ehe Khidir Rasho in der 57. Minute der Siegtreffer gelang. „Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem Edewecht in der ersten Hälfte feldüberlegen waren. Nach der Pause hatten wir gute 25 Minuten, in denen wir das Spiel ausgeglichener gestalten konnten. Ein Remis wäre vielleicht gerechter gewesen. So freuen wir uns aber über die Punkte“, sagte FCR-Coach Sascha Gollenstede.

Fußball-Statistik

Männer, 1. Kreisklasse

SVE Wiefelstede II - SG Süddorf-Edewechterdamm/Husbäke 1:3

Tore: 0:1 Gatzke (11.), 1:1 Weiß (15.), 1:2 Olgeister (76.), 1:3 Beitinger (81.)

VfL Edewecht - FC Rastede II 1:2

Tore: 0:1 Janssen (28.), 1:1 Machunsky (43.), 1:2 Rasho (57.)

bes. Vorkommnisse: rote Karte Rumpker (28., VfL, Notbremse), gelb-rote Karte Janßen (88., FC, wiederholtes Foulspiel)

TuS Vorwärts Augustfehn - FC Viktoria Scheps 4:2

Tore: 1:0 Schmidt (17.), 2:0/3:0 Weber (22./29.), 3:1 Schniedergers (50.), 4:1 De-Vries (67.), 4:2 Abdo (84.)

bes. Vorkommnisse: gelb-rote Karte (87., FC)

SV Loy - TuS Westerloy 0:2

Tore: 0:1 Trocha (21.), 0:2 Meyer-Stuve (53.)

TuS Ocholt - SG Elmendorf/Gristede 4:1

Tore: 1:0 Kreke (22.), 2:0 Stieg (29.), 2:1 Bruns (46.), 3:1/4:1 Wehner (71./76)

bes. Vorkommnisse: rote Karte (85., TuS)

TuS Wahnbek - SV Friedrichsfehn 2:2

Tore: 0:1 Kreye (10.), 1:1 Feldkamp (46.), 1:2 Blancke (62.), 2:2 Winzeck (65.)

SG Halsbek - TV Apen 4:0

Tore: 1:0 Kloppenburg (10.), 2:0 Hoffmann (22.), 3:0 Janssen (61.), 4:0 Kloppenburg (89.)

bes. Vorkommnisse: gelb-rote Karte (53., SG), gelb-rote Karte (76., TVA)

TuS Vorwärts Augustfehn - FC Viktoria Scheps 4:2. Die Gastgeber bleiben dank vier Treffern in der Erfolgsspur. Die Schepser Anschlusstreffer zum 3:1 (50.) und 4:2 (84.) sollte nicht zu einem Punktgewinn reichen. Auch Augustfehns Fußballobmann Rainer Dierks sprach von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft: „Scheps hat gut mitgespielt und sich als starker Gegner präsentiert. Chancen gab es auf beiden Seiten. Wenn das Spiel 4:4 endet, wäre auch das gerecht.“

SV Loy - TuS Westerloy 0:2. Nach zwei Siegen setzte es wieder eine Pleite für den SV Loy. „Uns fehlten heute schon diverse Spieler und das merkt man eben“ sagte Andre Löhner vom SV: „Aber die Jungs haben es dafür auf dem Platz gut gemacht und sich teuer verkauft. Wir hatten schon auch die eine oder andere Chance, am Ende ist das Ergebnis aber in Ordnung.“

TuS Ocholt - SG Elmendorf/Gristede 4:1. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder“, ärgerte sich Tim Jägeler von der SG: „Die Chancenverwertung hat uns heute den Sieg gekostet. Da waren wir einfach nicht clever genug.“ Cleverer präsentierten sich da die Gastgeber, die ihre Chancen eiskalt ausnutzten. Malte Kreke, Malte Stieg und ein Doppelpack von Jan Wehner sorgten für den nächsten Heimsieg der Ocholter.

TuS Wahnbek - SV Friedrichsfehn 2:2. In der fünften Minute verwandelte Nils Kreye eine Ecke direkt, Steffen Blancke traf in der 62. Minute zum 2:1 für die Gäste. „Zwei Tore aus dem Nichts – Friedrichsfehn hat keine Chance aus dem Spiel heraus gehabt, erzielt aber zwei Tore“, war die Verwunderung bei Wahnbeks Trainer Zeljko Ruskovec groß. Tim Winzeck sorgte noch für den Ausgleich.

SG Halsbek - TV Apen 4:0. Durch den Sieg steht Halsbek wieder über dem Strich. Mirko Kloppenburg und Tom Hoffmann mit ihren Treffern in Hälfte eins und Kevin Janssen mit dem 3:0 kurz nach der Pause sorgte frühzeitig für die Entscheidung. „Der Sieg war absolut verdient, denn wir haben das Spiel gemacht und Apen gar nicht erst ins Spiel finden lassen“, sagt Mario Beeken von der SG.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.