• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Malin Nebel trainiert Talente

18.04.2018

Rastede Der Karateverband Niedersachsen (KVN) hat Malin Nebel zur Landestrainerin für den Talentkader Nord ernannt. In dieser Funktion wird das Ehrenmitglied des Karate-Do Rastede zukünftig die Altersgruppen U10 bis U14 trainieren. In ihrer neuen Position wird Nebel ab sofort in den Vereinen und bei Meisterschaften neue Talente sichten, sowie die Kinder im Landesstützpunkt Rastede trainieren.

Als ehemaliges Mitglied des Bundeskaders und der Junioren-Nationalmannschaft, war Nebel als Leistungssportlerin bis zuletzt äußerst erfolgreich und bringt genügend Erfahrung für die neue Position mit. „Angesichts der steigenden Erwartungen durch das Leistungskonzept des Deutschen Olympischen Sportbundes in der olympischen Sportart Karate hat der Karateverband Niedersachsen in diesem Flächenland seine Konzeption umgestellt und versucht, das Kadertraining durch zusätzliche Stützpunkte in die Fläche zu bringen“, erläutert Malin Nebel: „Dadurch sollen die Sportler kürzere Anreisewege haben und die Vereinbarkeit zwischen Schule und Sport besser gewährleistet werden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.