• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Lokalsport

Rastede geht im Osnabrücker Dreierregen unter

30.09.2019

Rastede /Osnabrück Mit einer heftigen Niederlage beim BBC Osnabrück sind die Basketballer des VfL Rastede in die 2. Regionalliga gestartet. Gegen den ambitionierten Mitaufsteiger hatten die Rasteder beim 52:97 (29:51) keine Chance auf einen Sieg. Für die meisten VfL-Spieler war es die erste Partie in einer Spielklasse oberhalb der Oberliga. Die mangelnde Erfahrung machte sich dann auch auf dem Spielfeld bemerkbar. Trainer Lars Fischer musste aus familiären Gründen passen. „Es war trotz des deutlichen Ergebnisses ein gutes Spiel von uns. Wir müssen uns weiter an das höhe Tempo gewöhnen, haben aber schon gute Ansätze gezeigt“, sagte VfL-Guard Andre Galler.

Er selbst blieb mit sieben Punkten als wichtige Stütze seines Teams im Abschluss unter seinen Möglichkeiten. Für das deutliche Ergebnis machte Galler insbesondere die hohe Trefferquote des Gegners verantwortlich. Bei 13 erfolgreichen Dreipunktewürfen hätten die Osnabrücker „maximal siebenmal daneben geworfen“.

Insbesondere Torvoris Baker bekamen Galler & Co. nicht in den Griff. Der athletische US-Amerikaner erwies sich für die Rasteder als wahrer Matchup-Albtraum. Mit 28 Punkten – darunter neun von zehn Freiwürfe und ein Dreier – dominierte Baker seine Gegenspieler fast nach Belieben. Während der erfahrene Power Forward die Aufmerksamkeit auf sich zog, postierten sich die Osnabrücker Schützen an der Dreipunktelinie. Von dort verwandelten sie ihre Würfe in traumwandlerischer Sicherheit. Acht unterschiedliche Spieler trafen mindestens einmal für drei Punkte, weshalb sich die Rasteder Defense nicht auf einen bestimmten Werfer einstellen konnte.

Positiv hob Galler die Leistung von Till Koopmann hervor. Der Rückkehrer machte in seiner ersten Partie für den VfL direkt zehn Zähler und zeigte auch defensiv eine ansprechende Leistung. Derweil bewies Janis Groschang, dass er auch in der 2. Regionalliga Gefahr aus der Distanz ausstrahlt. Der Wurfspezialist erzielte drei Dreier bei insgesamt elf Punkten.

VfL: Chorengel 5 Punkte, Eilers 1, Galler 7/1 Dreier, Groschang 11/3, Hespe, Koopmann 10, Niehaus, Olding 10, Rüthemann 8.

Arne Jürgens Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.